Handball-Oberliga Frauen: Der Northeimer HC spielt 20:20-Unentschieden beim MTV

Gloth rettet einen Punkt gegen Rohrsen

Rohrsen. Mareike Gloth hat den Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC am Samstag das 20:20 (5:8) beim MTV Rohrsen gerettet. „Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte so schlecht gespielt wie noch nie. Sie hat sich in der zweiten aber nicht aufgegeben und den Punkt gerettet“, sagte Co-Trainer Kai Strupeit.

Gloth sicherte den Zähler wenige Sekunden vor Schluss mit einem Wurf aus den Rückraum. „Im Spielbericht wurde fälschlicherweise Marie Barnkothe als Schützin festgehalten. Es war aber Mareike“, sagte Strupeit.

Das Spiel der NHC-Frauen war in den ersten 30 Minuten ungenügend. Beleg dafür sind mickrige fünf Treffer. Einzig Torhüterin Duaa Mugames verdiente sich nach den Worten des Co-Trainers in dieser Phase das Prädikat solide. Nach dem Seitenwechsel schaffte Aline Barnkothe mit dem 14:14 erstmals den Ausgleich (41.). Das ließ Hoffnung aufkeimen und setzte Kräfte frei. Doch die Gastgeberinnen legten immer wieder vor. Die Northeimerinnen mussten nachziehen, schafften es aber nicht, selbst in Führung zu gehen.

In der Endphase wurde es dramatisch. Tanja Weitemeier glich in der 57. Minute mit einem Siebenmeter zum 19:19 aus, kassierte jedoch 33 Sekunden vor dem Abpfiff eine Zeitstrafe. Den Siebenmeter verwandelte Rohrsens Kohnke-Zander zum 20:19. Doch das Nervenkostüm der NHC-Frauen hielt, Gloth sicherte die Punkteteilung.

NHC: Mugames, Post - Bünker 1, Ziegler 1, M. Barnkothe 5, S. Barnkothe 1, Stöhr, A. Barnkothe 2, Thielebeule 2, Gloth 1, Lucenko 1, Weitemeier 7/5, Lösky. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.