Handball-Oberliga Frauen: Die HSG Hannover-West spielt Sonntag in Northeim

Ungeliebte Favoritenrolle

Heimspiel: Der Northeimer HC mit Kristin Bäcker bekommt am Sonntag Besuch von der HSG Hannover-West. Archivfoto: zhp

Northeim. Als klare Favoritinnen gehen die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC in ihr nächstes Spiel gegen die HSG Hannover-West. Die Begegnung wird am Sonntag um 17 Uhr in der Schuhwallhalle angepfiffen.

Trainer Carsten Barnkothe hört das Wort Favorit zwar gar nicht gerne, doch der Blick auf die Tabelle lässt keine andere Einordnung zu. Der Zweite empfängt schließlich den Drittletzten. Hannover-West dürfte nach der jüngsten 22:33-Klatsche in eigener Halle gegen die ebenfalls nicht gerade erfolgsverwöhnte HSG Göttingen nicht unbedingt vor Selbstvertrauen strotzen.

Northeim will den Kontrahenten mit dem Schwung aus dem guten Angriffsspiel vom 30:30 gegen den Hannoverschen SC besiegen. „Wir haben dort gezeigt, dass wir viele Tore werfen können. Die Mannschaft hat die im Training einstudierten Konzeptionen umgesetzt. Das hat prima geklappt“, lobt der Trainer.

Personell ist der NHC nach dem Weggang von Katharina Stöhr und dem langfristigen krankheitsbedingten Ausfall von Katharina Bünker nicht mehr so üppig ausgestattet. Barnkothe hofft aber, die Saison mit zwei Torfrauen und elf Feldspielerinnen bewältigen zu können.

Möglicherweise steht am Sonntag allerdings auch Kreisläuferin Michelle Thielebeule nicht zur Verfügung. Sie kämpft mit Rückenproblemen. Über ihren Einsatz wird wohl erst kurzfristig entschieden. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.