Handball-Oberliga Frauen: Northeim erwartet am Sonntag das Team aus Hildesheim

NHC will Flamingos rupfen

Schweres Heimspiel: Michelle Thielebeule und ihr NHC müssen Sonntag gegen den Tabellenzweiten ran. Archivfoto: zhp

Northeim. Eine überaus interessante Partie steht den Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC ins Haus. Eintracht Hildesheim ist am Sonntag ab 17 Uhr zu Gast in der Schuhwallhalle. Und dieses Duell geht getrost als Spitzenspiel durch.

Trotz der vier Plätze Unterschied, der Sechste empfängt den Zweiten, liegen beide Teams eng beieinander. Sie trennt nur ein Punkt. In Bestbesetzung wollen die Gastgeberinnen nun unter allen Umständen die dritte Heimpleite in Folge verhindern. Speziell die jüngste 24:32-Niederlage gegen Hannover-West schmerzte Trainer Carsten Barnkothe, als sein Team nie richtig in die Gänge kam.

„Unsere Deckung muss aggressiver und schneller agieren, Bälle erobern und die Ballgewinne in Gegenstoßtore umwandeln“, hofft Barnkothe „Genau das habe ich am vergangenen Wochenende vermisst.“ Der Coach fordert darüber hinaus nicht nur einen starken Auftritt, sondern auch eine überzeugende Körpersprache. Mit Selbstbewusstsein soll die Mannschaft deutlich machen, wer in der Schuhwallhalle das Sagen hat.

Hildesheim wird es den Northeimern allerdings nicht leicht machen. Trainer Frank Mai und seine Mannschaft haben in den vergangenen fünf Spielen nur einen Punkt abgegeben (24:24 in Hollenstedt). Am vergangenen Wochenende schlug man den Hannoverschen SC mit 30:28. Dadurch haben sich die Flamingos, wie sich die Frauen der Eintracht selbst nennen, bis auf Rang zwei vorgeschoben. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.