Handball-Regionsoberliga: TG II besiegt Geismar II / SV-Frauen weiter siegreich

Gelungene Heimpremiere

Hatte mit acht Treffern gehörigen Anteil am ersten Saisonsieg der TG II: Arne Neuhaus. Foto: Schröter

Hann. Münden. In den Handball-Regionsoberligen ließen die Frauen der SVS/TSG Münden auch im zweiten Saisonspiel nichts anbrennen. Die Männer der TG II feierten ihren ersten Saisonsieg, nachdem der Saisonauftakt misslungen war.

Männer.

TG Münden II - MTV Geismar II 33:21 (14:8). Die Dümer-Sieben feierte einen Start-Ziel- Sieg. Ehe sich die Gäste versahen, lagen sie schnell mit 1:5 im Hintertreffen. Die Abwehr stand sehr kompakt und ließ den Gästen kaum Torchancen. Auch das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte im zweiten Spiel viel besser als noch vor Wochenfrist bei der HSG Plesse II. „Das, was wir uns vorgenommen hatten, nämlich den Gegner schnell unter Druck zu setzen, klappte recht gut. Die Abwehr stand sehr gut“, so Trainer Christian Dümer. Nur einmal in der ersten Halbzeit kam der MTV bis auf ein Tor zum 7:6 heran. Dann wurde der Schalter wieder umgelegt, und zur Pause leuchtete ein 14:8 auf der Anzeigetafel. Geismar versuchte zwar alles, kam aber einfach nicht heran. Ab der 40. Minute war dann alles klar. „Heute hat alles geklappt. Darauf können wir aufbauen. Das war richtig gut und ich bin zufrieden mit den Jungs“, so ein zufriedener Christian Dümer. Das schönste Tor des Tages gelang Fred Zischka, er überwand mit einem Rückhandwurf den verdutzten Torhüter der Gäste. Tore: Neuhaus 8, Zischka 7, Toll 4/3, Löhrer 4, Kühn 4, Frels 3, Gronemann 2, Oppermann 1.

Frauen.

TV Jahn Duderstadt - SVS/TSG Münden 21:26 (8:13). Zweites Spiel, zweiter Sieg. Der Start in die neue Saison ist für die Reimer-Sieben vollkommen gelungen. Hatte die SVS/TSG im Vorjahr noch in Duderstadt klar verloren, drehte die neuformierte Mannschaft diesmal den Spieß um. „Wir kamen nur sehr schwer ins Spiel. Bis zum 8:5 für uns waren die Duderstädterinnen noch dran. Doch danach bekamen wir immer mehr Oberwasser“, sagte Trainer Jürgen Reimer. Jetzt klappte auch das Umschaltspiel besser und die Gastgeberinnen liefen immer einem klaren Rückstand hinterher. Beim 22:14 war die Messe gelesen. Durch einige Nachlässigkeiten kamen die Gastgeberinnen noch etwas heran. Doch der Mündener Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr. Tore: Weise 9, Gallo 5, Benkwitz 5, Willenweber 2, Rippel 2, Doppe 1, Münchberg 1, Linze 1/1 (zrp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.