Handball-Regionsoberliga Frauen: Schoningen/Uslar/Wiensen trifft auf Geismar II

Einstand gegen den Meister

Getrenntes Duo: Sudershausens Nicole Fuchs (links) muss gegen Landolfshausen ohne die Unterstützung von Nicole Graefe auskommen. Foto:  zys

Northeim. Mit deutlicher Verspätung, einige Teams haben bereits drei Spiele hinter sich, starten die Frauen der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen in die neue Saison der Handball-Regionsoberliga. Premierengast in Uslar ist Samstag ab 17.15 Uhr die Reserve des MTV Geismar.

Nachdem sich die Sollingerinnen ungeschlagen zur Meisterschaft in der Regionsliga gespielt haben, darf man auf ihren ersten Auftritt in der höheren Spielklasse gespannt sein. Dem neuen Trainer Andreas Oppermann steht ein junges, talentiertes und engagiertes Team zur Verfügung. Zum Einstand gibt allerdings gleich der Titelverteidiger seine Visitenkarte in Uslar ab.

Gotthard Standke wird am Sonntag (15 Uhr, Nörten) von der Vergangenheit eingeholt. Er trifft mit seinem aktuellen Team aus Sudershausen auf seine ehemaligen Schützlinge vom TSV Landolfshausen. Die VSSG muss aktuell noch ohne die Tore von Nicole Graefe auskommen, konnte aber bei den bisherigen Auftritten durchaus überzeugen, auch wenn nur ein Zähler in drei Partien heraussprang.

Das Spiel der HSG Plesse-H. II bei der HG Rosdorf-G. II wurde kurzfristig verlegt. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.