Handball-Regionsoberliga Frauen: Solling-HSG und auch Rhumetal II weiter souverän

Schoningen bleibt in der Spur

Sophie Lechner

Northeim. Die HSG Rhumetal II und die HSG Schoningen/U./W. haben am Wochenende ihre weißen Westen behauptet und sind weiter ohne Minuspunkt. Spitzenreiter der Handball-Regionsoberliga der Frauen bleibt aber Münden nach dem Sieg über Plesse II.

HSG Schoningen/U./W. - SG Spanbeck/B. 24:19 (13:7). 45 Minuten dominierte die Solling-HSG dank ihrer soliden Abwehrarbeit eindeutig. Beim 19:10 schien auch ein klarer Erfolg greifbar. Doch dann ließ die Konzentration plötzlich nach. In Abwehr und Angriff häuften sich die Fehler. Mehr als Ergebniskosmetik war für die Gäste jedoch nicht drin, der Vorsprung der HSG war einfach schon zu groß. - Tore HSG: Meroth 8, Lechner 6, ter Fehr 4, Hornig 3, Grabowski, Kramer, Lochno.

Jahn Duderstadt - HSG Rhumetal II 24:26 (8:12). Schnelle und ideenreiche Angriffszüge brachten den Rhumetalerinnen einen 8:1-Vorsprung. Doch Duderstadt bremste den Schwung der HSG und setzte selbst Akzente. Beim 18:17 lag Duderstadt sogar vorn. In den Schlussminuten fand der Gast zurück ins Spiel, musste aber kämpfen, um letztlich glücklich beide Zähler zu erobern. - Tore HSG: Bünger 8, Ehrlich 7, Bethe 4, Lüdecke 3, C. Deppe, Schwarz 2.

SVS/TSG Münden - HSG Plesse-Hardenberg II 35:20 (19:14). Beim Titelanwärter hielt das Burgenteam bis zum 5:6 mit, leistete sich dann aber viele Fehler. Die Gastgeberinnen setzten sich bis zur Pause bereits etwas ab. Im zweiten Abschnitt lief bei der HSG zeitweise überhaupt nichts zusammen. Sie blieb 13 Minuten ohne Treffer. - Tore HSG: Rombach 5, Becker 4, Müller 3, Eggers, Hartdegen je 2, Bohne, Czech, Jung, Nörtemann.

SV Worbis - Northeimer HC II 7:25 (3:15). Auch wenn die Northeimerinnen phasenweise unkonzentriert spielten, ließen sie nie die geringsten Zweifel an ihrem Erfolg aufkommen. Nach 10 Minuten führte der NHC 6:1. In der zweiten Halbzeit verhinderten etliche Holztreffer einen noch deutlicheren Sieg. - Tore NHC: Schmidt 7, Hansen, Hardeweg, Rieck je 4, Fröchtenicht 3, Becker 2, Herale.

HG Rosdorf-Grone II - VSSG Sudershausen 26:20 (17:9). Lücken in der VSSG-Abwehr nutzten die Gastgeber zu einer klaren Pausenführung. Doch im zweiten Abschnitt lief es für die Gäste besser. Die Abwehr war jetzt auf der Höhe. Die VSSG verkürzte auf 19:22. Damit waren die Kraftreserven jedoch aufgebraucht, die Gastgeberinnen zogen wieder davon. - Tore VSSG: Otte 6, Naumann 5, Keisers 4, Graefe 3, Müller 2. (mg) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.