TG Münden startet erfolgreich in Handball-Verbandsliga

+
Sein Treffer entschied das Spiel für die TG Münden: Rechtsaußen Lukas Michalke (hier am Ball in einem anderen Spiel) traf in der Schlussminute.

Eyendorf/Münden. Nach dem Abstieg in die Handball-Verbandsliga gab sich die TG Münden zum Saisonauftakt keine Blöße. Beim Erfolg in Eyendorf ging es aber recht hektisch zu.

In der vergangenen Oberligasaison hatten die Handballer der TG Münden kein einziges Auswärtsspiel gewonnen. Nun, eine Liga tiefer, erkämpften die Südniedersachsen das erste Erfolgserlebnis in gegnerischer Halle seit über einem Jahr. Die TG gewann beim MTV Eyendorf knapp mit 28:27 (12:13).

Das neue Trainergespann Matthias Linke und Dominic Leinhart konnte erst spät aufatmen. 20 Sekunden vor dem Abpfiff markierte Rechtsaußen Lukas Michalke den entscheidenden Treffer. Der Sieg wurde teuer erkauft: Gleich zum Saisonauftakt verletzte sich Daniel Lieberknecht am Knie und musste sogar in Winsen zur Untersuchung ins Krankenhaus. Da das seine Zeit dauerte, kehrte der TG-Tross erst nach drei Uhr morgens nach Hause zurück. Wie schwer die Verletzung des Rechtsaußen ist, können erst weiterführende Untersuchungen ergeben.

Zum ersten Saisonsieg sagte Matthias Linke: „Es war ein holpriger Start, aber das war zu erwarten. Letztlich sind wir froh, die ersten Punkte auf dem Konto zu haben. Die Mannschaft hat ganz ordentlich gespielt. In der Abwehr gab es noch Luft nach oben.“

Die TG Münden lief die gesamte erste Halbzeit einem Rückstand hinterher - zeitweise mit vier Toren (4:8/16.). Drei Treffer der gut aufgelegten Justin Brand, Christian Grambow und Nico Backs brachten die Gäste heran.

Zum ersten Mal in Führung gehen konnte die TG durch Grambows Treffer zum 14:13 (33.). Danach legte das Team stets vor. Vor allem weil die Deckung sich nun steigerte. Mittelmann Brand erzielte acht Minuten vor dem Abpfiff das 25:22. „Letztlich haben wir es aber immer wieder versäumt, einen größeren Vorsprung herauszuwerfen“, meinte Linke. Deshalb wurde es in der Schlussphase noch mal hektisch. Der MTV Eyendorf zeigte als Aufsteiger eine couragierte Leistung, ließ sich nicht abschütteln und glich zum 27:27 (59.) aus. Wieder einmal durch einen Siebenmeter (Strafwurfverhältnis 7:1 für den MTV). Letztlich war aber Lukas Michalke entscheidend zur Stelle. Am kommenden Samstag erwartet die TG zum ersten Heimspiel Wietzendorf (19.15 Uhr, Gimte).

TG Münden: Klocke - Grambow 9/1, Brand 7, Backs 3, Rentsch 3, Wiegräfe 2, Lieberknecht 2, Michalke 2, Janotta, Bolse, Prinz. (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.