Rhumetal misst sich mit den Sportfreunden

Stefan

Katlenburg. Die Handballer der HSG Rhumetal um Stefan Sochert stehen bei den Sportfreunden Söhre vor ihrer ersten Auswärtshürde in der Verbandsliga. Gespielt wird am Samstag ab 15 Uhr in Diekholzen.

„Das wird ein ganz schweres Spiel für uns“, erklärt Lars Eichhorn. Rhumetals Coach ist um seine Aufgabe derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Sein Team ist personell arg gebeutelt. Zu den Ausfällen gesellt sich nun auch noch Finn Kreitz. Er zog sich beim Saisonauftakt einen Mittelfußbruch zu und muss voraussichtlich sechs Wochen pausieren. Fehlen wird auch Ole Bierwirth (Urlaub). Dafür rückt Miguel Proschwitz aus der 2. Mannschaft in den Kader.

„Die anderen Spieler müssen jetzt noch mehr Verantwortung übernehmen“, fordert Eichhorn. Bei den Sportfreunden steht mit Sven Lakenmacher ein neuer Mann auf der Kommandobrücke. Sein Team musste sich am ersten Spieltag beim MTV Müden/Örtze mit einem Unentschieden begnügen. Eichhorn: „Ich schätze Söhre hoch ein, aber wir schauen auf uns.“ (zys) Foto:  zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.