Rhumetal will den Favoriten stolpern lassen

Yannik

Katlenburg. Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die Verbandsliga-Handballer der HSG Rhumetal am Sonntag wieder um Punkte für den Klassenerhalt. Zu gewohnter Zeit ab 17 Uhr ist der VfB Fallersleben zu Gast in der Burgberghalle.

„Da kommt wieder ein dicker Brocken“, urteilt Sascha Heiligenstadt. Mit Kris Behrens habe der VfB einen wilden Mittelmann, der jede Lücke nutzt. Der Rückraum sei insgesamt gut besetzt, allen voran mit Marco Schöttke. Und Respekt hat Rhumetals Coach nicht zuletzt vor Mike Knobbe, der zu Saisonbeginn zum Fallerslebener Trainerteam stieß. „Mike ist sehr erfahren und ein alter Bekannter, gegen den ich schon gespielt habe.“

Aufruf an die Zuschauer

Heiligenstadt baut aber auf die eigenen Stärken. Die spielfreie Zeit hat man genutzt, um sich besser einzuspielen und neue Dinge auszuprobieren. Das gilt es nun auf das Parkett zu bringen.

„Die zwei Punkte gegen Eyendorf sind für mich nur dann etwas wert, wenn wir auch am Sonntag gewinnen.“ Der Coach wünscht sich, dass seine Schützlinge so mutig und unbeschwert auftreten wie beim letzten Heimsieg.

„Die Jungs sind heiß und wollen den mäßigen Saisonstart unbedingt ausbügeln. Dafür brauchen wir die Unterstützung unserer Zuschauer. Das spielt für unser junges Team eine ganz wichtige Rolle.“ (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.