„Die Saison wird ein Kraftakt“

Domenik Zimmermann

Katlenburg. Die Handballer der HSG Rhumetal stehen in der Verbandsliga erneut vor einer richtungsweisenden Partie. Mit dem MTV Eyendorf kreuzt Sonntag ein Team aus der unteren Tabellenhälfte in Katlenburg auf. Ab 17 Uhr geht es für Domenik Zimmermann und Co darum, mit einem Sieg über einen Mitkonkurrenten den letzten Platz zu verlassen.

„Nach der bitteren Niederlage gegen Altencelle dürfte allen klar sein, dass diese Saison ein Kraftakt wird“, sagt Trainer Sascha Heiligenstadt. Fünf Niederlagen in Folge nagen am Selbstvertrauen. Der verletzungsbedingte Ausfall von Arne Leunig macht sich vor allem im Angriff bemerkbar. „Wir wollen gegen Eyendorf endlich punkten“, macht der Coach klar. Dazu müsse man die Hektik aus dem Spiel bekommen und in der Abwehr aggressiver agieren.

Aufsteiger Eyendorf kann in der neuen Liga schon auf bemerkenswerte Resultate verweisen. Zum Auftakt gab es eine unglückliche 27:28-Niederlage gegen Tabellenführer Münden. Zuletzt erkämpfte sich der MTV mit dem 39:39 in Fallersleben einen Punkt. „Das muss man erstmal hinbekommen“, lobt Heiligenstadt.

Fehlen wird weiter Torhüter Daniel Voß. Ob Yannick Schlüter wirbeln kann, ist noch offen. (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.