Sieg gegen Müden/Örtze wird zur Pflicht

Katlenburg. Die Verbandsliga-Handballer der HSG Rhumetal reisen Sonntag in die Heide. In Hermannsburg misst man sich ab 17 Uhr mit dem MTV Müden/Örtze.

Nach der bitteren Pille gegen Fallersleben (28:29) erhebt Sascha Heiligenstadt das Duell beim Tabellenneunten zur Pflichtaufgabe, um Anschluss an das Mittelfeld zu halten. Allerdings erwischt man die Gastgeber in einer starken Phase. Zu den Aktivposten zählt Steffen Müller, „aber bei Müden ist das Team der Star. Das macht die Aufgabe noch schwerer“, rechnet Rhumetals Trainer mit einem kampfstarken Widersacher, der niemals aufgibt.

In der derzeitigen Tabellenkonstellation käme ein möglicher Ausfall von Yannik Schlüter (Verdacht auf Innenbandverletzung) denkbar ungelegen. „Er würde uns in der Abwehr, aber auch beim schnellen Umschaltspiel fehlen“, hadert Heiligenstadt, der bereits auf den an einer Sehnenentzündung in der Schulter laborierenden Stefan Sochert verzichten muss.

Interessierte Fans der HSG haben die Möglichkeit, die Mannschaft zu begleiten. Plätze im Reisebus kann man sich für zehn Euro bei Matthias Bertram (0175/ 841 24 22) oder Matthias Zänger (0175/205 09 42) sichern. Abfahrt: 12.50 Uhr, Burgberghalle. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.