Harting zum WADA-Report: "Ein wahnsinniger Erfolg"

+
Für Robert Harting ist der WADA-Report ein "wahnsinniger Erfolg". Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting hat erfreut und erleichtert auf den WADA-Report zum systematischen Doping im russischen Spitzensport reagiert.

"Ich bin überglücklich. Das ist ein wahnsinniger Erfolg", sagte der 31 Jahre alte Berliner der Deutschen Presse-Agentur. "Und genau dieser Erfolg ist wichtig für alle Anti-Doping-Kämpfer und Athleten, die maßgeblich ihre Freiheit aufgeben, um sich der Anti-Doping-Bewegung anzuschließen."

In ihrem Bericht hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur am Vortag erdrückende Beweise gegen Russland präsentiert: Das Land habe nach Ansicht der WADA-Ermittler jahrelang Doping im Spitzensport staatlich geschützt und gefördert. Zwischen 2012 und 2015 seien 643 positive Doping-Proben russischer Athleten in rund 30 Sportarten, darunter auch elf aus dem Fußball, verschwunden - und damit negativ geworden.

Die WADA forderte das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) auf, einen kompletten Olympia-Ausschluss Russlands zu prüfen. Das IOC wollte noch am Dienstag über Konsequenzen für die Sommerspiele in Rio beraten.

Homepage Robert Harting

WADA-Ermittlungsbericht als pdf

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.