Hentke verpasst WM-Medaille über 200 Meter Schmetterling

+
Franziska Hentke verpasste üpber 200 Meter Schmetterling eine Medaille knapp. Foto: Martin Schutt

Als Weltjahresbeste schlug Franziska Hentke als WM-Vierte an, ihre Topzeit hätte für Gold gereicht.

Kasan (dpa) - Nach dem WM-Stimmungsdämpfer kletterte die knapp geschlagene Franziska Hentke als Letzte aus dem Becken. Immer wieder ging der Blick der Weltjahresbesten zur Anzeigetafel. Platz vier statt der erhofften Medaille über 200 Meter Schmetterling - 27 Hundertstelsekunden hinter Bronze.

"Scheiße" war Hentkes erster Gedanke beim Blick auf die oben unter dem Hallendach eingeblendete Ergebnisliste, verriet sie später. Trainer und Teamkollegen rauften sich auf der Tribüne die Haare, einige ließen sich enttäuscht in die Sitze zurückfallen. Bitter: Hentkes Bestzeit hätte zu Gold gereicht.

All die "Franzi, Franzi"-Rufe hatten nichts gebracht. "Das Ziel Medaille war nicht wirklich in meinem Kopf", erklärte die 26-Jährige, Dritte der Kurzbahn-WM 2014. Geknickt war sie natürlich trotzdem. "Dass drei Zehntel zu Bronze gefehlt haben, ist Schicksal, aber in den letzten Jahren haben wir einen riesengroßen Schritt nach vorne gemacht."

WM-Zeitplan

WM-Schauplätze in Kasan

Deutsche Weltmeister seit 1973

Deutsches WM-Team/pdf-Broschüre

News auf WM-Homepage

Zahlen zur WM-Historie

WM-Resultate

Live-Timing

WM-Preisgeld

Athleten-Biografien

Schwimm-Weltrekorde

Datenbank Weltrangliste Schwimmen

Medaillenspiegel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.