Handball-Bundesliga: Mihai bittet um Vertragsauflösung

Sie wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Vipers spielen: Cristina Mihai. Archivfoto: nh

Bad Wildungen. Cristina Mihai wird nicht mehr für die Bad Wildunger Vipers spielen: Wie der Handball-Bundesligist bekannt gab, bat die Rückraumspielerin beim Trainingsauftakt um die Auflösung ihres Vertrages.

Mihai, die im Sommer ihre Lebensgefährten Markus Brauer geheiratet hatte, war im rechten Rückraum fest eingeplant. „Wir müssen diese Entscheidung so akzeptieren und nun eine vertragliche Lösung finden - für die Vipers heißt es nun mit einem verkleinerten Kader in die Vorbereitung und Saison zu gehen“, wird Geschäftsführer Uwe Gimpel in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Die zweite Linkshänderin im rechten Rückraum, Anouk Nieuwenweg, hat ihren Vertrag dagegen vorzeitig verlängert. Die 19-jährige niederländische Juniorennationalspielerin bleibt bis zum Ende der Saison 2017/18 bei den Vipers. (tsp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.