Handball-Bundesliga: Vipers wollen Klasse halten

Mit einem Lächeln in die Saison: Vipers-Trainerin Tessa Bremmer (4.v.l.) und ihre Neuzugänge Hanne van Rossum, Tamara Haggerty, Rinka Duijndam, Marieke Blase und Christina Zuber (v.l.). Foto: malafo

Bad Wildungen. Mit einem Auswärtsspiel beim Deutschen Meister Thüringer HC beginnt für die Handballerinnen der HSG Bad Wildungen die neue Bundesligasaison.

Mit einem qualitativ breiteren Kader wollte die HSG den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen. Mit einer Doppelbesetzung auf allen Positionen erhoffte sich Tessa Bremmer eine ruhige Saison.

Doch die Pläne der Vipers-Trainerin wurden schon vor dem Vorbereitungsstart durchkreuzt, als Cristina Brauer überraschend ihr Karriereende erklärte. Dass sich dann auch noch Neuzugang Marieke Blase (Thüringer HC), die zusammen mit Regisseurin Christina Zuber (Zwickau) den Verlust von Spielmacherin und Leistungsträgerin Sarah van Gulik (Bensheim) kompensieren sollte, einen Kreuzbandriss im rechten Knie zuzog und wohl frühestens im März wieder spielen kann, war ein Schock für den Elften der Vorsaison.„Wir sind daran gewöhnt, schwere Herausforderungen anzunehmen“, sagt Bremmer und nennt als Ziel den Ligaverbleib. (jh)

Portraits der Neuzugänge der Vipers lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen, eine Vorschau auf das Thüringen-Spiel in der Ausgabe vom Freitag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.