Kreisläuferin Nadja Bolze verlängert bei den Vipers

NadjaBolze

Bad Wildungen. Handball-Bundesligist HSG Bad Wildungen hat die nächste Vertragsverlängerung vermeldet: Auch Kreisläuferin Nadja Bolze wird in der kommenden Saison bei den Vipers bleiben.

Damit konnten die Vipers bis auf Spielmacherin Sarah van Gulik, die nach Bensheim wechseln wird, ihre Stammkräfte halten. Als weitere Abgänge neben van Gulik stehen Torhüterin Helen van Beurden, Jana Pollmer und Simona Cipaian fest, die allerdings zuletzt kaum Einsatzzeiten bekamen.

„Ich habe mich für ein weiteres Jahr in Bad Wildungen entschieden, weil ich in dieser Saison gemerkt habe, dass wir hier sportlich gesehen weiterhin noch viel Potenzial haben - ich persönlich, aber auch das Team insgesamt“, kommentierte Bolze ihre Verlängerung. „Denn trotz Verletzungssorgen haben wir in der gesamten Saison nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt und in der kommenden Saison möchten wir auf diese gute Leistung aufbauen.“

Neben Nadja Bolze ist auch Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer sehr erfreut über die Vertragsverlängerung: „Nadja ist eine sehr ehrgeizige Spielerin, die auf dem Spielfeld immer alles gibt.“ (red) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.