Vipers: Hack folgt auf Dirk Ex

Bad Wildungen. Die Bad Wildunger Vipers haben nach der Niederlage gegen Frankfurt/Oder ihren Fans den neuen Geschäftsführer präsentiert. Christian Hack soll den Frauenhandball-Bundesligisten in eine ruhigere Zukunft führen. Der 32-jährige Medizintechnik-Unternehmer ist der Sohn von Gesellschafterin Katharina Merck und saß schon in den vergangenen Jahren im Beirat der Vipers. Hack, der in Frankfurt wohnt und arbeitet, will vor allem von dort aus agieren, das Tagesgeschäft soll Uwe Gimpel übernehmen, der als Prokurist der Spielbetriebs-GmbH eingesetzt werden soll.

Hack wird Nachfolger von Dirk Ex, der im vergangenen Herbst gekündigt hatte. (tsp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.