Vipers holen Turniersieg in Trier: Finalerfolg gegen Bietigheim

War in Torlaune: Rückraumspielerin Laura Vasilescu, hier beim Testspiel vergangene Woche gegen Bensheim. Archivfoto: malafo/nh

Trier. Siegerpokal in Trier gestemmt: Die Reise zum Turnier nach Trier hat sich für die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Bad Wildungen gelohnt. Die Vipers schlugen im Endspiel überraschend den viel höher gehandelten Klassenkameraden von der SG Bietigheim mit 22:16.

Im Endspiel boten die Vipers ihr bislang bestes Vorbereitungsspiel. Die Kraft war nach den vielen Spielen nicht mehr so groß, aber der Kopf noch fit. „Wir haben im Finale wirklich schlau gespielt“, betont Bremmer. „Die Mädels haben in diesem Spiel immer gute Entscheidungen getroffen, die Angriffe klug zu Ende gespielt.“ Dieses Spiel gebe dem Team viel Selbstvertrauen für den Ligastart am 10. September beim Meister Thüringer SC.

Die Vipers bestreiten bis dahin noch vier weitere Vorbereitungsspiele. Sie treten am Mittwoch beim Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe an, dann spielen sie Freitag beim Zweitligisten Kirchhof, am Samstag gegen den Bundesligisten SVG Celle und zum Abschluss steht in heimischer Halle noch ein Leckerbissen auf dem Spielplan: der französische Erstligist aus Metz. (rsm)

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.