Vipers als krasser Außenseiter nach Oldenburg

Abgehoben: Die Bad Wildungerin Hanne van Rossum, die hier das Tor von Louisa Rabeneik (links, Blomberg) ins Visier nimmt, nachdem sie Laura Sposato (verdeckt) versetzt hat. Foto:  malafo/ nh

Bad Wildungen. Nach der 29:37-Heimpleite gegen Göppingen hofft Tessa Bremmer, dass die Vipers am Sonntag (16.30 Uhr, EWE-Arena) beim VfL Oldenburg wieder zu ihrer Stabilität zurückfinden. „Wir sind krasser Außenseiter und haben dort überhaupt keinen Druck. Niemand erwartet von uns, dass wir in Oldenburg punkten", sagt die Bad Wildunger Trainerin und hofft auf „ein richtig gutes Spiel" ihres Teams, das sechs Tage vor dem äußerst wichtigen Kellerduell gegen Schlusslicht Nellingen sehr wichtig wäre.

„Wir brauchen wieder eine Lockerheit“, sagt die Trainerin, die die sehr schwache Leistung gegen Göppingen auch auf ein „mentales Problem“ ihrer Mannschaft zurückführt, „denn wir haben in der Vorbereitung mit Siegen gegen Bietigheim, Leverkusen und Blomberg gezeigt, dass wir Handball spielen können“, sagt die 33-Jährige. „Vielleicht haben wir zu viel gesprochen und zu viel im Bereich Motivation gearbeitet“, sagt Bremmer und grübelt darüber nach, ob sie ihr Team „mit den ganzen Informationen, die die Spielerinnen bis ins Detail über Göppingen hatten“, überfrachtet hat. (jh)

Die komplette Vorschau finden Sie in unserer Freitagsausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.