Hockenheim

Rosberg auch im Abschlusstraining Schnellster

+
Wer sichert sich die Pole auf dem Hockenheimring? Lewis Hamilton oder Nico Rosberg?

Hockenheim - Nico Rosberg hat auch im letzten Freien Training vor der Formel-1-Qualifikation zum Großen Preis von Deutschland den ersten Platz belegt.

Der gebürtige Wiesbadener verwies am Samstag auf dem Hockenheimring seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Rosberg war auf seiner besten Runde 57 Tausendstelsekunden schneller als Hamilton.

Der Brite musste eine halbe Stunde nach dem Ende des Trainings mit einem Teamverantwortlichen noch zu den Rennkommissaren. Der Vorwurf lautete, das Team habe ihn beim Boxenstopp zu früh wieder auf die Strecke geschickt. Konkurrent Romain Grosjean hatte im Haas abbremsen müssen, um einen Unfall zu vermeiden. Hamilton wurde nicht bestraft, das Team muss aber 10 000 zahlen.

Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull. Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel kam im Ferrari auf Platz fünf. Nico Hülkenberg wurde im Force India Zehnter, Pascal Wehrlein fuhr im Manor auf Rang 20.

Rosberg hatte bereits am Freitag in beiden Trainingseinheiten die Bestzeit jeweils vor Hamilton erzielt. Er liegt im WM-Klassement sechs Punkte hinter dem dreimaligen Weltmeister. Mit einem Sieg beim Rennen an diesem Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) würde Rosberg die Führung wieder zurückerobern und als Spitzenreiter in die vierwöchige Sommerpause gehen.

dpa

Fakten zum Hockenheimring

Zeitplan des Hockenheim-Wochenendes

Werbe-Video von Hülkenberg für Hockenheim

Ferrari-Vorschau auf Hockenheim-Rennen

Rosberg-Aussagen

Hamilton-Aussagen

Mercedes-Infos zu Hockenheim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.