89ers schlagen Frankfurt im Endspurt

Kassel. Zweiter Sieg im zweiten Spiel: In der Eishockey-Hessenliga setzten sich die EJ Kassel 89ers vor etwa 150 Zuschauern in der Kasseler Eissporthalle mit 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) gegen die 1b-Mannschaft der Löwen Frankfurt durch.

Stürmer Patrick Schädel, der einen guten Abend erwischt hatte, brachte die Gastgeber mit 1:0 in Führung (18.). Doch Frankfurt hatte mit der Pausensirene die passende Antwort parat. Ähnlich verlief der zweite Durchgang: Schädel traf erneut zur Führung (32.), postwendend glichen die Südhessen aus (33.). Im Schlussabschnitt gingen sie in Überzahl sogar 3:2 in Front (46.). Diesmal fackelten die 89ers nicht lange: Constantin Schneider traf zum 3:3 (47.). Paul Sinizins Schlagschuss zum 4:3 (59.) brachte drei wichtige Punkte im Kampf um die Hessenmeisterschaft.

„Wir haben mehr investiert und als Team besser funktioniert“, kommentierte 89ers-Kapitän Patrick Berendt. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.