Husky nutzt Chance: Kai Kristian ist ein Garant für spannende Spiele

Chance bekommen, Chance erneut genutzt: Kai Kristian, der diesmal den Vorzug gegenüber Jeff Frazee erhielt, ist bei den Huskies der Garant für spannende Spiele.

Und das fast immer gegen Topteams. „Fünfmal habe ich von Anfang an gespielt, dreimal gab‘s Verlängerung, zweimal Penaltyschießen“, rechnet der 23-Jährige vor. Gegen Meister Bremerhaven gab es eine 2:3-Niederlage, beim Spitzenreiter Bietigheim einen 3:2-Erfolg, und nun gegen das Riesserseer Abwehrbollwerk entschied ein einziger Treffer im Shutout das gesamte Spiel.

Eine tolle Quote für den Zerberus, zumal es gegen den SCR angesichts der Kasseler Dominanz „im letzten Drittel ganz schwer war für mich, im Spiel zu bleiben“, wie Kristian sagt. Denn wenn die Gäste einmal nach vorn kamen, „dann waren sie immer sofort brandgefährlich“. Das Entscheidende für Kai Kristian: „Die Zusammenarbeit der Feldspieler mit dem Torwart ist in der Defensive in dieser Saison viel, viel besser als im Aufstiegsjahr.“

Huskies gegen Riessersee: 0:1 im Penaltyschießen

Während Kristian als Mann für alle Fälle überzeugt, trainiert Mika Järvinen inzwischen wieder voll. „Wir werden uns in den nächsten Tagen mit den Trainern zusammensetzen und besprechen, wie es mit den Torleuten weitergehen kann“, erklärte Manager Joe Gibbs angesichts der Tatsache, dass der Vertrag des starken „Feuerwehrmanns“ Jeff Frazee in drei Wochen ausläuft. Pro Spiel soll aber nur ein ausländischer Schlussmann auf dem Spielbericht stehen, damit es bei jeweils drei Import-Feldspielern bleiben kann. (sam)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.