DEL-Spieler Mapes kommt, Müller bleibt ein Husky

+
Wird ein Husky: Corey Mapes.

Kassel. Erstklassiger Neuzugang für die Huskies: Von der Düsseldorfer EG kommt Eishockey-Verteidiger Corey Mapes, 23 Jahre jung, aber schon mit der Erfahrung aus 150 DEL-Spielen.

Der in Heilbronn geborene Defensivstratege mit deutschem Pass, dessen Vater US-Amerikaner ist, unterschrieb beim Kasseler Zweitliga-Meister einen Vertrag für die nächste Saison.

„Ich hoffe, dass ich mich in Kassel weiter entwickeln kann und wie andere Spieler diese Station wieder als ein Sprungbrett zurück nach oben nutzen kann“, erklärte Mapes gestern in einem ersten Telefonat – und plauderte dann eine Überraschung aus: „Von meinem Cousin Marco Müller habe ich nur Gutes über die Huskies und die Eishockeystadt Kassel gehört. Ich freue mich darauf, wieder mit ihm zusammen spielen zu können.“

Aha. Aber hat „MM“ denn seinen Vertrag inzwischen verlängert? Kurzes Schweigen am Telefon. „Ja, ich meine schon“, sagt Mapes und lacht. Also wird Marco Müller angerufen. Und der lacht auch. „Ja, ich bleibe ein Husky“, sagt Müller, der zwei Jahre älter ist als Cousin Corey, seine Knieverletzung auskuriert hat und in seine dritte Saison in Kassel gehen wird. „Die Huskies und Trainer Rico Rossi waren für mich die erste Wahl, da brauchte ich nicht lange zu überlegen.“

Schon seit Wochen ist das Duo im heimischen Heilbronn, wo es zuletzt 2012/13 in einem Team gespielt hat, im Trockentraining. An jedem Werktag von 9.30 bis 13 Uhr, dazu samstags noch Ausdauerläufe und alles gemeinsam mit Ex-Husky Chris Billich vom EHC Freiburg. „Seitdem klar ist, dass wir wieder Teamkollegen werden, macht das noch mehr Spaß und wir spornen uns gegenseitig an“, verrät Müller. Er beschreibt Corey Mapes als harten Arbeiter, „ein wenig offensiver als ich“. Also könnten die beiden Cousins doch prima nebeneinander agieren? „Klar, könnte klappen“, sagt Mapes, „aber ich kann auf beiden Seiten spielen.“ Müller indes zögert ein wenig mit der Antwort und sagt dann: „Mit Corey würde es natürlich keine Probleme geben. Aber mit Alex Heinrich habe ich einen Superpartner gefunden in Kassel.“ Rico Rossi wird das entscheiden, kennt er doch beide Spieler aus der Heilbronner Zeit.

Anfang August wollen Müller und Mapes in Kassel eintreffen. Und dann ist gut möglich, dass die beiden Cousins auch eine gemeinsame Wohnung beziehen.

Der Huskies-Kader 2016/17

Trainer: Rico Rossi

Tor: Markus Keller

Abwehr: Alex Heinrich, Marco Müller, Corey Mapes (Düsseldorfer EG)

Angriff:  Manuel Klinge, Braden Pimm, Jack Downing (Cincinnati Cyclones)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.