Siegesserie gerissen: Huskies verlieren gegen Riessersee mit 2:3

Kassel. Nach fünf Siegen in Folge hat es die Huskies in der DEL 2 wieder erwischt. Gegen den SC Riessersee verloren Kassels Eishockeyspieler 2:3 (0:1, 1:1, 1;2).

Gegen die unbequemen und kampfstarken Gäste fanden die Gastgeber selten ein Mittel. Im Gegenteil: Die Hausherren, man muss das so sagen, taten sich die gesamten 60 Minuten überschwer. 

Schon darüber, dass es nach dem ersten Drittel noch 0:0 stand, mussten sich eher die Gäste ärgern. Riessersee war das gefährlichere Team. Torhüter Markus Keller stand immer wieder im Brennpunkt, löste seine Aufgaben aber einmal mehr souverän. Ob gegen Goldhelm Andreas Driendl oder gegen den schussstarken Verteidiger Stephan Wilhelm – Keller war mehrfach gewohnt aufmerksam. 

Die Huskies brauchten elf Minuten, ehe auch sie die erste Chance hatten. Toni Ritter bediente von der linken Seite Manuel Klinge, der jedoch aus der Nahdistanz an Ilya Sharipov scheiterte. Kurz darauf vergab Mathias Müller von der Strafbank kommend freistehend. Kurios: Die Szene wiederholte sich im zweiten Drittel. Wieder kam Müller von der Bank, wieder lief er allein auf das Tor, wieder vergab er (31.). Der Mann ist eben Verteidiger, kein Stürmer.

Zu diesem Zeitpunkt waren die ersten Tore gefallen. Nicht ganz überraschend ging tatsächlich Riessersee in Führung. Ihre vierte Überzahl nutzten die Gäste durch Julian Eichingers Schuss zum 0:1 (24.). 

Aber Überzahl, das können die Huskies auch. Und so dauerte es in der 27. Minute ganze elf Sekunden, bis die Gastgeber ihre nummerische Überlegenheit zum Ausgleich nutzen. Alex Heinrich erledigte das von der Blauen Linie. Danach wurde es hektisch, vor allem wegen einer umstrittenen Strafe gegen Michi Christ. Der Stürmer war Sekunden zuvor vor dem Tor der Bayern brachial über den Haufen gelaufen worden, was Schiedsrichter Naust nicht ahndete. Dafür schickte er Christ auf der Gegenseite wegen Stockchecks auf die Bank. Die Halle tobte, zumal die Huskies nun eineinhalb Minuten mit drei gegen fünf spielen mussten. 

Sie überstanden diese Zeit. Hatten tatsächlich durch den zurückkommenden Christ, der den Puck im Nachschuss knapp über das Tor setzte (33.), noch eine gute Chance. Es ging jedoch mit diesem 1:1 ins Schlussdrittel. Und das begann richtig gut, denn die Huskies gingen in Führung. Thomas Merl eroberte hinter dem Tor den Puck. Dann ging es blitzschnell. Rückpass auf Philipp Schlager, Zuspiel dicht vor das Tor, Manuel Klinge hält die Kelle rein – und drin ist der Puck (43.). Allerdings: Auch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Driendl schloss ein starkes Solo mit dem 2:2 ab (45.). Ex-Nationalspieler Jochen Hecht, für Kooperationspartner Adler Mannheim als Beobachter auf der Tribüne, wird es nicht gefreut haben. 

Die Huskies-Fans waren natürlich auch nicht amüsiert. Zumal es noch schlimmer kam. In der 47. Minute lag Riessersee wieder vorn. Wieder war es ein Überzahltor, diesmal durch Louke Oakley. Nun war Kassel gefordert. Klinge hatte eine Doppelchance (50.), Jack Downing verfehlte aus der Drehung knapp (58.), doch in Tritt kam der Meister nicht mehr. Das Ende der Siegesserie war perekt.

SR: Naust (Iserlohn), Z; 2735, Tore: 0:1 (24:00) Eichinger (Vollmer, Oakley - 5:4), 1:1 (26:12) Heinrich (Downing - 5:4), 2:1 (42:16) Klinge (Schlager, Merl), 2:2 (44:26) Driendl (Eichinger, Beck), 2:3 (46:40) Oakley (Beck, Vollmer - 5:4), Strafminuten: Kassel 14 - Riessersee 8.

Hier der Liveticker noch einmal zum Nachlesen:

Ticker

Live Blog DEL2: Kassel Huskies - SC Riessersee
 

Kassel Huskies gegen SC Riessersee

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.

Rubriklistenbild: © Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.