Grundstein für Sieg mit vier frühen Tore gelegt – Platz zwei gefestigt

Furioses Startdrittel: Kassel Huskies besiegen Kaufbeuren verdient mit 6:0

+
Und wieder zappelt der Puck im Netz hinter Kaufbeurens Torwart Stefan Vajs: Alexander Heinrich und Kapitän Manuel Klinge (von links) haben allen Grund zum Jubeln.

Kassel. Der Meister wird immer souveräner: Die Eishockeyspieler der Kassel Huskies haben in der DEL 2 mit dem nächsten Sechs-Punkte-Wochenende Rang zwei gefestigt. Gegen Kaufbeuren feierten die Gastgeber dank eines furiosen Auftaktdrittels einen souveränen 6:0 (4:0, 1:0, 1:0)-Erfolg.

Am fünften Sieg in Folge herrschten nach den ersten 20 Minuten praktisch keine Zweifel mehr. Zu drückend war die Überlegenheit, zu zielstrebig wurde der Weg zum Tor gesucht, zu leicht wurde es den Kasselern gemacht, Treffer zu erzielen. Kaum zu glauben, dass die Huskies das erste Saisonduell in Kaufbeuren 0:2 verloren hatten.

Diesmal stand es am Ende des Drittels bereits 4:0, weil die Allgäuer dem Angriffsdruck der Gastgeber wenig entgegenzusetzen hatten - und zudem noch zu viel Zeit auf der Srafbank verbrachten. Während Förderlizenzler Patrick Klein im Kasseler Tor zunächst nahezu arbeitslos war, stand Gegenüber Stefan Vajs ununterbrochen im Fokus. Nach fünf Minuten musste er den Puck erstmals aus dem Netz holen, als Feodor Boarchinov einen Schuss von Drew MacKenzie volley abfälschte.

Danach wurde die Partie zum Spiel auf ein Tor, bei dem die Huskies einmal mehr auch von der Stärke ihrer ersten Überzahlformation profitierten. Beim 2:0 war Alex Heinrich mit einem Schlagschuss erfolgreich, beim 4:0 Kapitän Manuel Klinge aus spitzem Winkel. Zwischenzeitlich hatte Verteidiger Mathias Müller mit einem verzögerten Schlagschuss den dritten Treffer erzielt (15.).

Erst nach der Pause durfte sich dann auch Klein auszeichnen. In der 25. Minute parierte der Krefelder erstmals gegen Jere Laaksonen, später hatte er Glück, dass ein krachender Schuss von Sebastian Osterloh an den Pfosten klatschte (29.). Klar, Kassel spielte angesichts der Führung nun etwas verhaltener, manchmal fast schon etwas zu lässig. Die Gastgeber hatten trotzdem zu Drittelbeginn beste Chance durch Phil Hungerecker und Thomas Merl, die jeweils an Vajs scheiterten. Danach dauerte es bis in die Schlussphase des Durchgangs, ehe die Gastgeber wieder etwas Fahrt aufnahmen – und dann auch prompt erfolgreich waren.

Das 5:0 zeigte auch den Unterschied in Sachen Effektivität auf zwischen beiden Teams. Gerade noch hatten die Gäste eine Chance durch Joona Karevaara, der freistehend an Klein scheiterte, da klingelte es praktisch im Gegenzug. Heinrich zog über die linke Seite vor das Tor und erzielte seinen zweiten Treffer. Trotzdem: Richtig Fahrt nahm die Partie nicht mehr auf. Warum auch? Sie war ja längst entschieden. Und es reichte auch so für einen sechsten Treffer, den Carter Proft im Nachschuss erzielte (52.). Erfolgreich war der Abend auch für Torhüter Klein, der ohne Gegentreffer blieb.

Aufregung aber gab es trotzdem noch. Erst wurde Proft an der Bande von Osterloh gecheckt (54.), dann prügelte Jeffrey Szwez auf den Huskies-Stürmer ein. Gab zehn Minuten für den Kaufbeurer. Ohne Punkte fuhr er dennoch heim.

SR: Fischer (Osterode); Z: 3027

Tore: 1:0 (4:27) Boarchinov (MacKenzie), 2:0 (10:31) Heinrich (5:4), 3:0 (15:00) Mathias Müller (Christ, Hungerecker), 4:0 (18:30) Klinge (5:4), 5:0 (36:05) Heinrich (Christ), 6:0 (51:17) Proft (Marco Müller, Klinge)

Strafminuten: Kassel 2 - Kaufbeuren 20 + 10 Szwez.


Kassel Huskies besiegen Kaufbeuren mit 6:0

Der Ticker zum Nachlesen

Live Blog DEL2: Kassel Huskies - ESV Kaufbeuren
 

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.