Eigentor? Auch Huskies können’s

Es gibt die wichtigen Tore, die in Erinnerung bleiben, wie Drew Bannisters 3:2 gegen Landshut im April 2008 zur Zweitliga-Meisterschaft und Sven Valentis Ausgleich zum 1:1 gegen Duisburg im März 2014, der die Huskies in die Aufstiegsrunde zur zweiten Liga brachte.

Aber es gibt auch die kuriosen Treffer, die niemand vergisst. In den Achtzigerjahren zauberten Peter Kouba und Chris Spreigl: Einer lupfte die Scheibe von hinten übers Gästetor nach vorn, der andere drosch sie ins Netz. Im November 2005 stand es 2:2 gegen Frankfurt, und dann knallte wiederum Drew Bannister den Puck von der Roten Linie dem verdutzten Ian Gordon in die Maschen. Das Siegtor, zwei Sekunden vor Schluss.

Und was war im Januar 2012? Da passierte den Huskies beim 3:6 in Bad Nauheim genau dasselbe Missgeschick wie nun den Kaufbeurern. Auch damals war eine Strafe angezeigt gegen den Gegner, und es war der Kasseler Christoph Koziol, der übers gesamte Eis hinweg ins eigene verwaiste Tor traf.

Lesen Sie auch:  Das war kurios: Puck rutscht langsam zum Eigentor - Huskies freuen sich

Rubriklistenbild: © Kolbe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.