Eishockey: Aber DNL-II-Team hat keine Mühe

Nur ein Erfolg für EJK-Schüler

Dreimal erfolgreich: Tim Lucca Krüger. Foto:  Fischer/nh

Kassel. Zwei Siege, drei Niederlagen: So lautet die Bilanz der Eishockeyjugend Kassel (EJK) vom vergangenen Wochenende. Das DNL-II-Team setzte sich mit 6:0 (1:0, 2:0, 3:0) gegen Tabellenschlusslicht Preußen Berlin durch.

Tim Lucca Krüger brachte die EJK mit der ersten Pausensirene mit 1:0 in Führung, im zweiten Durchgang legten Krüger in Überzahl (28.) und Louis Trattner (37.) nach. Im Schlussdrittel trafen erneut Krüger (47.), Dennis Stumpf (51.) und Lasse Bödefeld (60.).

Die Schüler waren mit drei Spielen im Dauereinsatz: In Bad Nauheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Horst Fahl mit 4:3 (0:1, 2:2, 1:1) durch. Timon Langnese (10./ÜZ), Paul Kranz (23.) und Yanik Belen (36.) brachten die EJK bis zur 36. Minute mit 3:1 in Führung. Dann wurde es noch einmal spannend. Die Südhessen erzielten im zweiten Drittel den Anschlusstreffer und trafen in der 50. Minute zum 3:3-Ausgleich. Langnese behielt aber die Nerven und erzielte acht Minuten vor Schluss den 4:3-Siegtreffer.

Niederlage gegen Wolfsburg

Zu Hause gegen Wolfsburg unterlag die EJK mit 2:5 (1:0, 0:3, 1:2). Zwar brachte Ruben Weitzer die Young Huskies in der zwölften Minute in doppelter Unterzahl in Führung. Das zweite Drittel gehörte dann aber den Gästen: Wolfsburg erzielte drei Treffer, erhöhte im Schlussdrittel sogar auf 1:4. Das Tor von Philipp Wünsch in der 59. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Auch das zweite Spiel in Bad Nauheim ging verloren: Mit 3:4 (0:0, 2:2, 1:2) allerdings denkbar knapp. Dank der beiden Treffer von Langnese (12./17.) und dem Tor von Wünsch (52.) war die Partie lange ausgeglichen. Erst fünf Minuten vor Schluss trafen die Gastgeber in Überzahl zum 4:3-Endstand.

Knapp ging es auch in der DEB-Meisterrunde der Kleinschüler zu: Die Mannschaft von Trainer Stephane Robitaille musste sich zu Hause mit 7:9 (1:3, 5:4, 1:2) gegen die Löwen Frankfurt geschlagen geben. Bis zur 35. Minute lag die EJK mit 5:4 in Führung, dann drehten die Südhessen noch mal auf. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.