Fabio Carciola gesperrt: Ravensburger hat Linienrichter attackiert

Fabio Carciola

Ravensburg. Die Towerstars aus Ravensburg müssen in der zweiten Eishockey-Liga acht Spiele ohne Fabio Carciola (30) auskommen.

Der Stürmer, mit zehn Toren und 19 Vorlagen fünftbester Scorer im Team und Bruder von Husky Adriano Carciola (27), hatte am Sonntag beim Gastspiel in Weißwasser nach 30 Minuten eine Matchstrafe erhalten. Der Disziplinarausschuss zog den aus Kassel stammenden Carciola, der in Augsburg lebt, daraufhin wegen einer Tätlichkeit gegen einen Linienrichter für mehrere Wochen aus dem Verkehr.

Mit der Acht-Spiele-Sperre liegt die Liga damit am untersten Strafmaß von maximal 32 Spielen. Denn der zunächst angezeigte Vorwurf eines Stock-endenstichs wurde durch Videoaufnahmen nicht bestätigt. Carciola hatte sich sofort entschuldigt und hat mit seinem Klub das Urteil nun akzeptiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.