Erst Mannschaftsvorstellung, dann Heimspiel

Saisoneröffnung: 500 Fans empfangen Huskies an der Kasseler Eissporthalle

Kassel. Das Wetter hat zwar noch wenig mit Eishockey zu tun, der Vorfreude auf die neue Saison aber tun auch warme Spätsommertemperaturen keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil.

Das Wetter hat zwar noch wenig mit Eishockey zu tun, der Vorfreude auf die neue Saison aber tun auch warme Spätsommertemperaturen keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil.

Etwa 500 Fans haben am Samstagnachmittag den Kassel Huskies bei der Saisoneröffnung einen sprichwörtlich warmen Empfang bereitet. Vorteil der Temperaturen: Die Spieler kommen in T-Shirt und Jeans oder kurzer Hose auf die Bühne. Beste Gelegenheit also, gleich mal die neuen Gesichter genauer anzuschauen, die ab sofort zum Team gehören.

Den Anfang aber macht ein alter Bekannter. Manager Joe Gibbs blickt noch einmal auf die so erfolgreiche vergangene Saison zurück, als die Huskies sich im zweiten Jahr nach dem Aufstieg zum Meister der DEL 2 krönten. „Das war für mich persönlich ein Erlebnis, das man nur einmal im Leben hat.“ Die Fans applaudieren. „Diese Saison haben wir wieder eine gute Mannschaft zusammengebracht. Die Jungs werden zusammenrücken. Und heute Abend werden wir ein gutes Spiel gegen die Adler Mannheim zeigen.“

Nach und nach holt dann Sven Breiter, Fanbeauftragter der Huskies, alte und neue Huskies auf die Bühne. Launig stellt er die Spieler vor, die ihrerseits mit kurzen Sätzen die Fans begrüßen. Brett Wysopal etwa, der erst vor zwei Tagen verpflichtete US-Verteidiger. „Unser Trainer Rico Rossi hat mir gesagt, bei der richtigen Aussprache des Namens soll ich einfach an „weißer Opel“ denken.“ Und siehe da, es klappt.

Kapitän Manuel Klinge wird mit dem mittlerweile ja schon obligatorischen Gesang „Manu Klinge ist ne Frau“ und dem lautesten Applaus begrüßt. Er scherzt: „Ich habe euch doch gesagt, ihr sollt das auf Spanisch singen.“ Klappt nicht ganz. Denn keiner der Fans ist des Spanischen mächtig. Also schließt Klinge mit den Worten: „Schön, dass ihr alle da seid.“ Michi Christ ergänzt kurz darauf: „Wir freuen uns auf eine weitere tolle Saison mit euch mit dem hoffentlich gleichen Ergebnis wie im letzten Jahr.“ Und danach kommen die Fans auf ihre Kosten. Die Spieler tauchen ab in die Menge, es gibt jede Menge Gelegenheiten für Autogramme und Selfies. „20 Minuten Jungs“, erinnert Trainer Rico Rossi seine Spieler daran, dass diese Vorstellung nicht ewig dauern kann.

Denn ab 19 Uhr stellen sich die Huskies da vor, wo ihre Fans sie ja eigentlich auch am liebsten sehen: auf dem Eis. Im ersten Heimspiel der Vorbereitung steht der Test gegen Kooperationspartner Adler Mannheim aus der DEL auf dem Programm.

Saisoneröffnung: 500 Fans empfangen die Kassel Huskies

Rubriklistenbild: © Schachtschneider/HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.