Eishockey-Jugend verliert 4:5, siegt dann aber 7:1 – auch Schüler mit geteilter Bilanz

In Frankfurt kalt erwischt

Louis Trattner

Kassel. Durchwachsenes Wochenende für die Eishockeyjugend Kassel (EJK): DNLII- und Schülermannschaft verbuchten je einen Sieg und eine Niederlage, die Kleinschüler starteten mit einer heftigen Schlappe in die neue Spielzeit.

Ihre erste Saisonniederlage musste die DNLII-Mannschaft von Jürgen Trattner und Milan Mokros in Frankfurt hinnehmen: Sie unterlag mit 4:5 (1:2, 2:1, 1:2). Spielentscheidend waren die teils unnötig kassierten Strafzeiten und die daraus resultierenden drei Überzahltore, die die Gastgeber erzielten. Nachdem Tim Lucca Krüger (4.) und Louis Trattner (23.) zwei Mal ausgeglichen hatten, brachte Tobias Kraft die EJK in der 36. Minute sogar mit 3:2 in Führung. Frankfurt konterte aber direkt und spielte im Schlussdrittel eine Zwei-Tore-Führung heraus. Der Anschlusstreffer von Fynn Leontjev vier Minuten vor Schluss kam zu spät.

Die Revanche am nächsten Tag fiel jedoch deutlich aus: Im Rückspiel setzte sich Kassel klar mit 7:1 (4:0, 0:1, 3:0) durch. Im ersten Drittel schossen sich die Nordhessen die ganze Wut vom Vortag aus dem Bauch: Krüger (2), Bastian Schirrmacher in Überzahl und Daniel Mack trafen zur 4:0-Führung. Frankfurts Tor im zweiten Durchgang sollte der Ehrentreffer bleiben. Im Schlussdrittel trafen zwei Mal Lasse Bödefeld und einmal Fabian Mörschler.

In der Schüler-Bundesliga feierte das Team von Trainer Horst Fahl den Sieg zuerst: Zu Hause gegen Hamburg setzte sich die EJK mit 5:2 (0:1, 1:1, 4:0) durch. Nach schleppendem Beginn und 0:2-Rückstand drehte Kassel ab der 36. Spielminute richtig auf: Dominik Niklas Krüger blies in Überzahl zur Aufholjagd. Dann trafen Yanik Belen, erneut Krüger, Tilo Beutler und Timon Langnese. Hinten hielt Niklas Lunemann seinen Kasten sauber. Weniger erfolgreich lief es auswärts in Crimmitschau: Dort unterlag die EJK trotz des Führungstreffers von Anton Engel (8.) am nächsten Tag mit 1:3 (1:0, 0:2, 0:1).

Niederlage zum Auftakt

Die Kleinschüler starteten mit einer deutlichen Niederlage in die Regionalliga-Saison: Das Team von Trainer Stephane Robitaille verlor mit 0:12 (0:2, 0:3, 0:7) gegen die Düsseldorfer EG. Die Gäste wurden von Ex-Husky Brad Burym gecoacht, dessen Sohn Bennett für die DEG aktiv ist. (ca) Fotos:  Fischer/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.