Ein Goldhelm für den Topscorer: Dauerträger waren Mike Collins und Jamie MacQueen

Mike Collins 2 Fotos: Schachtschneider

Kassel. Er glaubte zunächst an einen Scherz, als es hieß, er müsse als Topscorer nun einen goldenen Helm tragen. Aus seiner Heimat USA kannte Mike Collins diese Regelung nicht.

Außerdem sehe er damit wohl ein wenig albern aus, fand der Angreifer der Kassel Huskies. Doch die glänzende Kopfbedeckung und Collins, das war schon zu Beginn der Saison 2014/15 nicht mehr zu trennen. Collins wurde gewissermaßen zum Vater aller Goldhelm-Träger bei den Huskies. Seine Bilanz: 56 Spiele, 30 Tore, 58 Vorlagen. Er schaffte den Sprung in die DEL, spielt derzeit seine zweite Saison bei den Krefelder Pinguinen (10 Spiele, 3 Tore, 3 Vorlagen).

Jamie MacQueen

Sein Nachfolger als Dauerbrenner mit Goldhelm wurde in der vergangenen Spielzeit Jamie MacQueen. 63 Spiele dauerte die Saison, ihm gelangen 49 Tore und 44 Vorlagen und hatte somit entscheidenden Anteil an der überraschenden Meisterschaft der Huskies.

Auch er weckte das Interesse von DEL-Teams. Der Kanadier entschied sich für die Eisbären Berlin. In zehn Spielen traf er bislang zweimal und gab vier Vorlagen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.