Huskies: Auch Mathias Müller bleibt in Kassel

Mathias Müller

Kassel. Der Huskies-Kader für die nächste Saison in der zweiten Eishockey-Liga wächst von hinten nach vorn: Als zunächst vierter Verteidiger hat nun auch Mathias Müller einen Vertrag bei den Kasselern unterschrieben.

Aktualisiert: 17.51 Uhr

Der 23 Jahre alte Deutsch-Österreicher war im Januar 2015 aus Kaufbeuren an die Fulda gekommen. In 78 Spielen erzielte der 1,92 Meter große Rechtsschütze drei Tore und bereitete elf weitere vor. „Wir haben Mathias damals mit der Perspektive geholt, dass er sich bei uns entwickeln und länger für uns spielen kann. Er hat sich über die vergangene Saison kontinuierlich gesteigert und war in den Playoffs in überragender Form“, erklärte Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs und betont nun: „Als Abräumer vor dem eigenen Tor ist Mathias ein wichtiger Bestandteil unserer starken Defensive.“

Für Mathias Müller gab es gute Argumente ein Husky zu bleiben: „Kassel war mein erster Ansprechpartner, die Stadt gefällt mir, die Fans sind toll und ich möchte den Titel mit den Huskies verteidigen. Natürlich reizt mich auch das Summer Game in Frankfurt. Die Möglichkeit, vor einer solch großen Kulisse zu spielen, bekommt man vielleicht nur ein Mal im Leben.“

Vor Mathias Müller hatten bereits Namensvetter Marco Müller, Alex Heinrich und Neuzugang Corey Mapes (Düsseldorf) für die Kasseler Abwehr zugesagt. Ein Platz wird für einen Ausländer reserviert.

Der Huskies-Kader 2016/17 

Trainer:  Rico Rossi

Tor: Markus Keller

Abwehr: Alex Heinrich, Marco Müller, Mathias Müller, Corey Mapes (Düsseldorfer EG)

Angriff: Manuel Klinge, Braden Pimm, Jack Downing (Cincinnati Cyclones)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.