Eishockey-Team

Kassel Huskies besiegen SC Rapperswil klar mit 5:1

Phil Hungerecker

Kreuzlingen. Auftakt nach Maß für die Kassel Huskies: Der Meister der DEL 2 ist mit einem unerwarteten 5:1 (0:0, 3:1, 2:0)-Erfolg gegen den Schweizer Zweitligisten SC Rapperswil-Jona in die neue Eishockey-Saison gestartet.

Die Huskies stehen beim Bodensee-Cup in Kreuzlingen nur vier Tage nach dem Trainingsbeginn schon wieder in einem Finale. Der aus Hannover gekommene Neuzugang Phil Hungerecker hatte in der 23. Minute einen 0:1-Rückstand wettgemacht, Braden Pimm nur 19 Sekunden später das Blatt gewendet. André Gerartz (30.), Michi Christ in Überzahl (48.) und Jack Downing in Unterzahl (58.) schraubten dann das Resultat in die Höhe.

Gegen den vom langjährigen Berliner Jeff Tomlinson trainierten Finalisten der Nationalliga B agierten die Kasseler clever und recht abgezockt. „Die Jungs haben schon ein erstes Achtungszeichen gesetzt“, berichtet Pressesprecher Max Seidenfaden angesichts der Dominanz und eines klaren Chancenplus ab dem zweiten Drittel. Und das, obwohl Kevin Maginot und Austin Wycisk noch nicht dabei waren.

Heute nun treffen die Huskies in Kreuzlingen um 19 Uhr im Endspiel auf den deutschen Zweitliga-Rivalen Ravensburg, der mit nicht weniger als elf Neuzugängen aufwartet, oder Hockey Thurgau, ein weiteres Team aus der Schweizer Nationalliga B. Es wird verstärkt mit drei weiteren Akteuren des Erstligisten HC Davos. Beide bestritten am Freitagabend das zweite Halbfinale.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.