Huskies-Rückhalt Keller bleibt ein Kasseler

Bleibt in Kassel: Torwart Markus Keller, hier beim Empfang am Montag vor dem Kasseler Rathaus. Foto:  Fischer

Kassel. Nach den zahlreichen Meldungen über Abgänge gibt es jetzt auch die erste gute Nachricht von den Huskies, und die ist eine richtig gute.

Torwart Markus Keller bleibt in Kassel!

Aktualisiert um 18.49 Uhr

Der 26-Jährige war im Sommer 2015 vom DEL-Klub Augsburg gekommen und mit einer großartigen Fangquote von 93,49 Prozent in den Playoffs sowie einem Gegentorschnitt von nur 2,06 als wertvollster Spieler der K.o-Runde in der zweiten Eishockey-Liga ausgezeichnet worden. Geschäftsführer Joe Gibbs äußerte sich entsprechend glücklich: „Markus war einer der Grundsteine auf dem Weg zur Meisterschaft. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit einem der Schlüsselspieler des Saison den Vertrag verlängern konnten.“

Keller selbst, um den es wochenlang Spekulationen gegeben hatte wegen einer vermeintlichen Offerte aus Frankfurt und andererseits eines Zweijahresvertrags in Kassel von 2015 bis 2017, erklärte nun in einer Pressemeldung der Huskies: „Ich freue mich sehr darüber, dass das mit dem Vertrag geklappt hat. Ich fühle mich sehr wohl in Kassel, von daher gab es für mich keinen Grund für einen Wechsel.“

Im Kasseler Lager halten sich die Verantwortlichen in der Personaldiskussion darüber hinaus aber weiterhin sehr bewusst zurück. „Natürlich nennen wir jetzt möglichst keine Namen, wer geht, wer kommt, denn diese Woche gehört unserem Meisterteam“, erklärte Trainer Rico Rossi. „Die Jungs haben es verdient, am Samstag noch einmal mit den Fans feiern zu können, sie sollen den Triumph bis zum Letzten genießen.“

Rossi lässt durchblicken, dass die Kasseler bereits einen jungen Neuzugang verpflichtet haben und bei einem zweiten ein Vertragsabschluss kurz bevorstehen könnte. Er wird sich in der kommenden Samstagausgabe dieser Zeitung über Emotionen, Hintergründe und Perspektiven äußern.

Lesen Sie dazu auch:

- Huskies verlieren auch Topscorer: MacQueen nach Berlin

- Krefeld holt Huskies-Verteidiger Mike Little in die DEL

- Huskies: Sturm und Carciola nach Ravensburg

- Husky Valenti macht nach 602 Spielen Schluss

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.