Fünfter Sieg in Folge

Video: Huskies besiegen Ravensburg 4:0 - Der Wahnsinn geht weiter 

Kassel. Der Wahnsinn geht auch zur Weihnachtszeit weiter: Die Kassel Huskies setzen ihren Höhenflug in der zweiten deutschen Eishockeyliga fort.

Gegen die Ravensburg Towerstars beschenkte die Mannschaft sich, 3771 Fans und Trainer Rico Rossi beim 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) mit dem fünften Sieg in Folge.

Obwohl stark ersatzgeschwächt, waren die Gastgeber durchweg das bessere Team, ließen auch kräftemäßig nicht nach und festigten Rang zwei.

Wenn es läuft, dann läuft es halt. Notfalls auch, wenn mit John Zeiler, Michi Christ, Matthias Bergmann, Daniel Kunce und Marco Habermann fünf Spieler fehlen. Wenn es läuft, dann nutzt eine Mannschaft eben gleich die erste Chance zur Führung. Jens Meilleur machte genau das in der 6. Minute, als er dem überraschend im Ravensburger Tor stehenden Matthias Nemec im zweiten Versuch keine Chance ließ.

Und mit diesem 1:0 im Rücken kamen die Gastgeber auch ins Spiel. Nemec hatte mehrfach vor allem bei Schüssen von Matt Tomassoni Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Allein dessen Kracher kurz vor der Drittelpause, als Adriano Carciola den Puck im Fallen zurücklegte, war schon ein Tor wert.

Fotos vom Huskies-Sieg

Kassel Huskies empfangen Ravensburg Towerstars

Allerdings hatte auch Ravensburg durch ein Break von Topscorer Radek Krestan (14.) die dicke Chance zum Ausgleich, doch Jeff Frazee war sicher zur Stelle. Kassels Keeper zeigte sich auch im Mitteldrittel sehr sicher. Die Gäste hatten nicht viele Chancen, setzten jedoch den ein oder anderen Nadelstich. Überlegen aber waren stets die Gastgeber, die diesen Schwung auch schnell in den zweiten Treffer ummünzten. In der 23. Minute war es erneut Meilleur, der auf 2:0 erhöhte. Der Stürmer profitierte von einem Aussetzer Nemecs, dem die Scheibe beim Versuch, sie hinter das Tor zu spielen, versprang. Meilleur hatte so freie Bahn.

Allerdings machte Nemec diesen Fehler mehrfach wett. Er war zur Stelle gegen Carter Proft und Manuel Klinge, er parierte die Schüsse von Mike Collins und Austin Wycisk. Man hätte zu diesem Zeitpunkt denken können, dass es im Schlussdrittel vielleicht noch mal eng wird. Man hätte fürchten können, dass die Kräfte der Gastgeber nachlassen würden.

Doch was taten die Huskies? Sie legten nochmal zu. Und es gab ja noch ihre Paradereihe, die sich noch nicht so in Szene gesetzt hatte. Sie holte das nach. Und wie! Adriano Carciola vollendet einen Konter - 3:0 (45.). Carciola passt zur zurück auf Mike Collins, ein trockener Schuss - 4:0 (48.). Das Spiel war entschieden. Und die Huskies-Fans feierten den Sieg mit ihrem neuen Lieblingslied: „Ach du scheisse, sind wir geil.“ Okay, das war jetzt nicht direkt weihnachtlich. Aber was soll´s - schließlich geht der Huskies-Wahnsinn unvermindert weiter.

SR: Engelmann (Ratingen),

Z: 3771,

Tore: 1:0 (5:45) Meilleur (Alt, Flache), 2:0 (22:58) Meilleur, 3:0 (44:42) Carciola (Collins), 4:0 (47:16) Collins (Carciola, Schmölz),

Strafminuten: Kassel 10 + 10 Carciola - Ravensburg 16.

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.