Huskies testen am Bodensee: Auftakt  gegen SC Rapperswil-Jona

Zurück in Kassel: Austin Wycisk soll ab Montag wieder zum Huskies-Kader gehören. Archivfoto:  Fischer/nh

Kassel. Eben erst ins Training gestartet, sind die Huskies nun schon zum ersten Mal in der neuen Eishockey-Saison auf Reisen. 

Am heutigen Freitag und morgigen Samstag treten die Kasseler Puckjäger in Kreuzlingen an beim Bodensee-Cup.

Dort treffen sie Freitag um 16.30 Uhr im Eröffnungsspiel auf den SC Rapperswil-Jona aus der Schweiz, der im Frühjahr das Playoff-Finale der Nationalliga B erreicht hatte. Die zweite Partie bestreiten dann ab 20 Uhr der Kasseler Zweitliga-Klassenkamerad Ravensburg Towerstars mit den Carciola-Brüdern Adriano und Fabio sowie einen dritten Ex-Husky, Sören Sturm.Am Samstag spielen die Verlierer des ersten Tages um Platz drei (13.30 Uhr), ab 19 Uhr folgt das Endspiel der beiden Sieger.

„Wir fahren frohen Mutes an den Bodensee, alle Spieler sind gesund“, berichtete Trainer Rico Rossi gestern bei der Abreise. Und nein, die ersten Tests nach nur vier Trainingstagen kommen nicht zu früh, betonte der Coach. Denn: „Spielen ist besser als trainieren, jedes Spiel tut gut.“ Zumal die Huskies ohnehin nur sechs Einsätze in der Saisonvorbereitung absolvieren.

In Kreuzlingen noch nicht dabei sein wird Austin Wycisk. Der 35 Jahre alte Deutsch-Kanadier wurde nach der Sommerpause gestern in Kassel zurückerwartet und soll – wenn er denn die Einigung mit dem Verein bestätigt und seinen neuen Vertrag unterschreibt – ab dem kommenden Montag wieder zum Huskies-Kader gehören. Der Bully- und Unterzahlspezialist ist dann der 13. Stürmer im Huskies-Kader.

Erste Trainingseinheit der Huskies

Kassel Huskies meistern Fitnesstests

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.