Huskies-Torwart Proske nach Frankfurt, kommt jetzt Pantkowski?

Florian Proske Foto:  Fischer

Kassel. Überraschung in Frankfurt: Die Löwen haben Eishockey-Torwart Florian Proske (20) per Förderlizenz vom DEL-Klub Adler Mannheim verpflichtet.

Das Talent aus Bad Muskau bei Weißwasser war in den vergangenen beiden Spielzeiten die Nummer zwei im Kasten der Kassel Huskies. Damit scheint der Weg frei für den aus Kassel stammenden Mirko Pantkowski (18): Er könnte nun anstelle Proskes per Förderlizenz an die Huskies ausgeliehen werden. „Wir haben mit den Adlern noch keine Vereinbarung darüber, bei welchen Förderlizenzspielern wir unsere Kooperation fortsetzen“, erklärte Geschäftsführer Joe Gibbs.

Zuletzt aktualisiert um 19.40 Uhr. 

Adler-Manager Teal Fowler indes hat gegenüber Mannheimer Journalisten längst bestätigt, dass nicht nur „Pante“, sondern erneut insgesamt vier Förderlizenz-Spieler an den Ausbildungsverein nach Kassel in die DEL2 ausgeliehen werden. Neben Pantkowski werden dies wohl Verteidiger Kevin Maginot (22) sowie die Stürmer Carter Proft (21) und Alex Lambacher (19) sein. Florian Saeftel (21), der Jura studiert, hat keinen Vertrag mehr in Mannheim und ist somit wohl auch kein Thema mehr für die Huskies.

Die Mannheimer haben derzeit nicht nur vier Torhüter unter Vertrag, sondern auch acht Verteidiger und 15 Stürmer für fünf Angriffsreihen. Der Kader ist (noch) so groß, dass eine zweite Trainingsgruppe gebildet wurde, um allen Spielern ein möglichst effektives Übungspensum auf dem Eis zu ermöglichen. Ab dem 13. August soll ein Quartett davon dann in Kassel trainieren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.