Quartett aus Mannheim

Huskies: U20-Nationaltorwart Proske kommt mit drei Förderlizenzlern

+
Florian Proske

Kassel. Der Kader der Kassel Huskies für die nächste Eishockey-Saison in der zweiten Liga nimmt weiter Formen an.

Kassel. 1 + 6 + 11 – das waren die letzten Zahlen zum Kader der Huskies für die neue Zweitliga-Saison. Doch die Kooperation mit dem Deutschen Meister Adler Mannheim ermöglicht den Kasseler Puckjägern nun, ihr Aufgebot so zu erweitern, dass sie mit 2 Torhütern, 7 Verteidigern und 13 Stürmern am kommenden Montag auf heimischem Terrain das Eistraining aufnehmen werden.

Insgesamt vier Jungspunde der Adler werden den Huskies zur Verfügung stehen, die in der vergangenen Saison in Heilbronn schon DEL2-Luft geschnuppert haben. Sie werden angeführt von Florian Proske (19), dem aktuellen Nationaltorwart der Junioren U 20. Außerdem werden Verteidiger Dorian Saeftel (20) sowie die Stürmer Kevin Maginot (21) und Lennart Palausch (20) das blau-weiße Trikot tragen.

Ab Montag auch Einzelkarten

In der nächsten Woche beginnt dann auch der Verkauf von Einzeltickets für die DEL2-Runde. Ebenso wie die Dauerkarten werden sie im Sportshop Eissporthalle montags bis freitags jeweils von 16 bis 18.30 Uhr angeboten.

Hüne Saeftel (1,91 m, 97 kg) kam auf einen DEL-Einsatz sowie 50 Spiele für Heilbronn, in denen er 1 Tor und 4 Vorlagen buchte. Palausch kam in 62 Spielen auf 6 + 8 Punkte, Maginot in 63 Einsätzen auf 5 + 11 Zähler für die Falken. „Alle vier sind gute Jungs. In den nächsten Tagen werde ich mit Mannheims Manager Teal Fowler alle Formalitäten klären“, sagte Rico Rossi, der heute aus dem Urlaub nach Kassel zurückkehrte.

Eine Position ist damit nur noch vakant im Schlittenhunde-Gespann – die des vierten Ausländers, einem Stürmer. „Da werden wir nichts überstürzen, sondern in Ruhe sehen, was der Markt hergibt“, erläutert Rossi, nachdem Pat Jarrett lieber bei Zwangsabsteiger Landshut Oberliga spielt, statt in der DEL2 zu bleiben.

Die Tatsache, dass diesmal alle vier Kontingentplätze an Stürmer vergeben werden, erklärt Rossi so: „Den Platz von Matt Tomassoni in der Abwehr wird Sören Sturm übernehmen. Er ist in der Mannschaft mindestens genauso stark wie Matt, wenn nicht stärker, weil er der komplettere Spieler ist.“

Am Dienstag beginnt in der Eissporthalle die Ausgabe der Ausrüstung an die Spieler, parallel beginnen die Medizinchecks. Außerdem stehen Dinge wie Behördengänge und der Bezug der Wohnungen auf dem Programm. Die Eisfläche in der Eissporthalle ist bereits gestrichen, zum Wochenende beginnt die Eisbereitung. „Und am Montag ab 9 Uhr gehen wir aufs Eis“, sagt Rico Rossi strahlend, gespannt und zuversichtlich. Bis auf Jens Meilleur und Neuzugang Jamie MacQueen, die erst am Montag anreisen, sowie den vierten Ausländer werden die Huskies dann komplett sein.

Der Kader der Huskies

Tor: Markus Keller (aus Augsburg), Florian Proske (Heilbronn/Mannheim)

Abwehr: Sören Sturm (Straubing), Dorian Saeftel (Heilbronn/Mannheim), Eric Stephan, Sven Valenti, Marco Müller, Mathias Müller, Alex Heinrich

Angriff: Braden Pimm (Evansville/ECHL), Jamie MacQueen (Crimmitschau), Taylor Carnevale (Bozen/EBEL), Thomas Merl (München/Riessersee), Kevin Maginot, Lennart Palausch (beide Heilbronn/Mannheim), Jens Meilleur, Marco Habermann, Manuel Klinge, Michi Christ, Carter Proft, Austin Wycisk, Adriano Carciola plus ein Ausländer.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.