2:6 - Huskies verlieren Spitzenspiel im Schlussdrittel

+
Er erzielte zwischenzeitlich den Ausgleich in Bietigheim: Stürmer Michi Christ traf im zweiten Drittel zum 2:2.

Bietigheim. 40 Minuten lang war es ein ausgeglichenes und spannendes Eishockeyspiel, stand es 2:2. Doch nach drei schnellen Gegentoren im Schlussdrittel verloren die Kassel Huskies das Spitzenspiel der DEL 2 bei den Bietigheim Steelers noch deutlich mit 2:6 (0:1, 2:1, 0:4).

Der Meister aus Nordhessen ging damit auch auch bei der zweiten Revanche der Saison gegen den Finalgegner des Vorjahres geschlagen vom Eis. Bietigheim baute damit seine Tabellenführung aus.

Von Beginn an war es trotzdem ein intensives und gutklassiges Spiel, das sich die beiden Kontrahenten lieferten. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber, die nach zuletzt zwei Niederlagen spürbar mit Wut im Bauch aufliefen, zunächst klare Vorteile. Nur mit Glück überstanden Kassels Torhüter Markus Keller und seine Vorderleute diese Phase ohne Gegentreffer. Matt McKnight traf nur die Latte (3.).

Nach der ersten Strafe gegen die Steelers kamen aber auch die Huskies ins Spiel, gestalteten das Duell nun ausgeglichen – und gerieten doch noch vor der Pause in Rückstand. Bei vier gegen vier setzte sich René Schoofs auf der rechten Seite durch und traf aus der Nahdistanz. Toni Ritter vergab kurz darauf die Chance zum Ausgleich, als er freistehend an Sinisa Martinovic scheiterte.

Die ersten 20 Minuten waren schon gut, doch es wurde noch besser. Zunächst nicht für die Huskies, die noch Glück hatten, dass Marcus Sommerfeld die Latte traf, dann aber doch dass 0:2 durch Shawn Weller kassierten (28.). Aber die Mannschaft von Rico Rossi kam zurück. Und wie! Mit einem Doppelschlag schafften die Gäste innerhalb von zwei Minuten den Ausgleich. In der 33. Minute behielt Manuel Klinge im Nachschuss Übersicht und Ruhe, schob den Puck über die Linie. Und kurz darauf war es Michi Christ, der gegen etwas nachlässig verteidigende Steelers das 2:2 erzielte.

Das gab dem Meister noch einmal deutlich Auftrieb. In der Folgezeit waren die Huskies sogar das bessere Team. Bietigheim rettete das 2:2 jedoch in die zweite Pause.

Und dann, dann ging es ganz schnell – und wurde doch noch bitter für die Gäste. Auch das Schlussdrittel begann wie die beiden zuvor mit schwungvollen Bietigheimern. Und es dauerte nicht lange, da hatten die Gastgeber die Partie für sich entschieden. Matt McKnight (44.), Robin Just (47.) und Denis Shevyrin (28.) trafen die Huskies mit drei schnellen Treffern ins Mark. Die Gäste erholten sich davon nicht mehr. Topscorer McKnight erhöhte mit seinem zweiten Treffer noch auf 6:2. Am Ende wurde es auch noch ruppig: Nach einer Keilerei hagelte es Strafen gegen beide Mannschaften.

SR: Westrich (Zweibrücken), Z: 2385, Tore: 1:0 (18:46) Schoofs (Prommersberger), 2:0 (27:29) Weller (Brown, Schoofs), 2:1 (32:48) Klinge (Pimm, Mathias Müller), 2:2 (34:53) Christ (Klinge, MacKenzie), 3:2 (43:32) McKnight (Zientek), 4:2 (46:39) Just (Kahle, Auger), 5:2 (47:05) Shevyrin (McKnight, Prommersberger ), 6:2 (52:53) McKnight (Zientek) , Strafminuten: Bietigheim 18 + 10 Weller + 10 Zientek - Kassel 18 + 10 Proft +10 Marco Müller.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.