"Wir geben Vollgas"

Huskies: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Saisonstart

Konzentriert im Training: Die Huskies (von vorn nach hinten) Adriano Carciola, Marco Habermann und Kai Kristian folgen den Anweisungen des Trainers. Foto: Schwekendiek.

Kassel. Ein Eishockey-Wochenende ohne Testspiele und zwei Tage ohne Training liegen hinter den Kassel Huskies. Ab Dienstag geht der DEL-2-Aufsteiger wieder aufs Eis. Gemeinsam mit Cheftrainer Rico Rossi beantworten wir Fragen zur aktuellen Situation.

Wie macht der Coach die Huskies fit für den Saisonstart? 

Zweimal täglich gehen die Spieler von Dienstag bis Freitag aufs Eis, sie absolvieren dazu täglich eine Krafteinheit. Samstags steht eine weitere Eiszeit auf dem Programm. Der Fokus liegt dabei vor allem auf taktischen Dingen. In den nächsten Tagen folgen auch Einzelgespräche mit den Spielern über die Vorbereitung. „Ich bin mit den Jungs hochzufrieden. Sie arbeiten hart“, sagt Rossi. „Wir geben im Moment Vollgas und sind auf einem richtig guten Weg“, betont der Coach.

Am Wochenende absolvierten andere Zweitligisten zwei Testspiele, die Huskies keins. Ist das ein Problem? 

!Leipzig hatte ein geplantes Testspiel gegen die Huskies abgesagt. „Wir hätten mit Sicherheit gern mehr Vorbereitungsspiele gemacht“, sagt Rossi. „Aber das wird keine Entschuldigung für einen guten oder schlechten Saisonstart sein.“  

Wie sieht der Fahrplan in Richtung Saisonstart aus? 

Vor Saisonbeginn steht noch ein weiteres Testspiel auf dem Programm: Am Sonntag sind die Huskies zu Gast beim Zweitliga-Konkurrenten Heilbronn. Freitags drauf (12. September, 19.30 Uhr) folgt dann der Saisonauftakt mit dem Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse. „Es wird Zeit, dass es endlich losgeht. Wir wollen wissen, wie weit wir mit unserer Taktik, mit unserem Spielverständnis sind“, sagt Rossi. „Beim ersten Heimspiel gibt es bestimmt einer super Kulisse. Es wird ein Vorgeschmack auf das sein, was möglich sein kann in dieser Saison. Darauf freuen wir uns schon jetzt.“

Was gibt’s Neues in Sachen Personal? 

Rico Rossi

Gegen Frankfurt standen zwei Testspieler mit auf dem Eis: Sven Schlicht und Daniel Patocka. „Sven hat alles probiert, er wäre ein Ergänzungsspieler. Aber wir brauchen etwas anderes“, erklärt Rossi, warum die Huskies von einer Verpflichtung Abstand genommen haben. Der junge Deutsch-Tscheche Patocka indes kann noch auf einen Vertrag hoffen. „Er ist 20 Jahre, hat gute technische Fähigkeiten und ist ein Spieler mit Perspektive“, sagt Rossi. Im letzten Testspiel gegen Heilbronn wird Patocka zum Einsatz kommen. Derzeit suchen die Huskies einen vierten Ausländer. „Unser Ziel ist es, einen Center oder Verteidiger bis zum ersten Spieltag zu verpflichten. Aber es muss passen“, sagt Rossi.

Wie sieht es aus mit Förderlizenzlern? 

„Wir sprechen regelmäßig mit Köln“, sagt Rossi. Bis zu drei Förderlizenzler aus dem DEL-Team der Haie könnten bei den Huskies zum Einsatz kommen – abhängig davon, wie viele Spieler die Kölner selbst benötigen. Rossi erklärt: „Das heißt nicht, dass wir auch tatsächlich drei bekommen. Wir planen mit ein oder zwei.“

Wie läuft der Ticketverkauf für die DEL-2-Saison?   

Der Dauerkartenverkauf ist gut angelaufen. „Wir sind kurz davor, das 1000. Saisonticket zu verkaufen“, sagt Pressesprecher Alexander Wessel. Seit gestern gibt’s zudem Einzeltickets. Besonders gefragt seien natürlich die Derbys, erklärt Wessel. Am 12. Oktober sind die Löwen Frankfurt erstmals zu Gast in der Eissporthalle, am 14. Dezember kommen die Roten Teufel aus Bad Nauheim.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.