Rätsel über Verletzung des Stürmers gelöst

Husky Michi Christ fehlt noch zwei Wochen

Michi Christ ist seiner liebsten Pose. Doch derzeit hat der verletzte Huskies-Stürmer keine Chance zum Jubel. Archivfoto:  Schachtrschneider/nh

Kassel. Spielt er nun oder spielt er nicht? Das war die Frage in den letzten Wochen, wenn im Kasseler Eishockey-Lager die Rede auf Michi Christ kam.

Der aktuelle Stand ist nun: Der 25-Jährige fällt weiterhin aus, voraussichtlich bis Ende Januar.

Aber warum? Am 21. Dezember, als der Stürmer das Gastspiel in Bietigheim verpasste, war von einem Magen-Darm-Infekt die Rede. Doch Christ kam nicht wieder. Unterkörperverletzung - so hieß es dann im Huskies-Jargon. Inzwischen aber hat das Kasseler Eigengewächs zehn Spiele verpasst, humpelte am Sonntag mit einer Plastikmannschette am linken Fuß über die Tribüne – und antwortete spürbar genervt von der Situation des Wartens auf entsprechende Nachfragen: „Zu Verletzungen darf ich nichts sagen.“

Höchste Zeit also, nachzufragen. „Michi hat am 14. Dezember im Spiel gegen Nauheim einen Puck auf den linken Fuß bekommen und seither Schmerzen. Ein Röntgenbild zeigte einen äußerlich intakten Knochen, also hat Michi einige Tage pausiert und dann am 19. Dezember gegen Rosenheim wieder gespielt“, berichtet Trainer Rico Rossi.

Doch die Probleme blieben. Es kam der Infekt hinzu. „Auch wegen der Feiertage ist es dann nicht gut gelaufen, erst am 29. Dezember haben unsere Ärzte durch MRT-Aufnahmen festgestellt, was wirklich los ist“, so Rossi.

„Wir haben einen Haarriss im Kahnbein festgestellt und einen dicken Bluterguss“, erklärt Dr. Rolf Raetzer (Baunatal). „Und das bedeutet sechs Wochen Pause, auf jeden Fall.“ Vier Wochen seien nun vorüber, der Schmerz dank der Ruhigstellung deutlich gelindert. „Ende des Monats kann das ausgeheilt sein, wenn alles gutgeht.“

Christ werde alle Zeit bekommen zur Genesung, betont Trainer Rossi. „Wir haben keinen Druck, die Gesundheit geht absolut vor.“ Zumal Sven Valenti nach seiner Erkältung das Training wieder aufgenommen hat und wie Mika Järvinen zum Wochenende wieder bereit sein sollte. Neben Christ fehlt also nur noch Daniel Kunce wegen einer Entzündung des Schambeins.

Von Gerald Schaumburg

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.