6:5-Erfolg gegen Fischtown Pinguins

Video: Auf und Ab und endlich ein Sieg - Carciola entscheidet Penaltyschießen

Kassel. Es war ein wildes Hin und Her. Ein Spiel mit ständig wechselnden Führungen. Ein Auf und Ab mit viel Kampfgeist, schönen Toren und haarsträubenden Fehlern. Und am Ende feierten die Huskies den ersten Saisonsieg.

Kassels Eishockeyspieler besiegten Vizemeister Bremerhaven 6:5 (2:2, 1:2, 2:1, 0:0- 1:0) nach Penalties. Adriano Carciola erzielte den entscheidenden Treffer.

Es fing schwer an für die Huskies. Bremerhaven ging durch David Stieler früh in Führung (3.). Die Gäste wirkten wacher, schneller, zielstrebiger. Doch das änderte sich. Noch nicht mit dem 1:1, das in der 7. Minute fiel und wunderschön war. Taylor Carnevale fuhr einen Konter, täuschte den Pass an, legte quer. Nutznießer: Jamie MacQueen, der freie Bahn hatte - und traf.

Doch wie instabil die Huskies noch sind, zeigte sich schnell. Bis zur erneuten Gästeführung dauerte es sieben (!) Sekunden. Unglaublich. Dem Treffer von Kevin Orendorz war ein Fehlpass von Jean-Michel Daoust vorausgegangen.

Die Gastgeber aber arbeiteten sich zurück. Sie wurden druckvoller, profitierten von Zeitstrafen der Pinguins. In doppelter Überzahl erzielte Carnevale den Ausgleich (14.). Was aber blieb: Die Schwankungen im Spiel der Gastgeber. Und die Fehler. Zwar bejubelten sie im Mitteldrittel die erste Führung, die Braden Pimm nach Carnevales Zuspiel erzielte (32.), doch was in der Offensive phasenweise sehr ansehnlich war, das ging in der Defensive häufig schief. So konnte auch der erneute Glanzauftritt von Markus Keller den nächsten Rückstand nicht verhindern. Kassels Torhüter parierte in der 33. Minute seinen dritten Penalty in dieser Saison - diesmal gegen Jordan Owens. Doch die Gastgeber waren anfällig für Konter, fingen sich in der 37. Minute einen Doppelschlag ein. Erneut Stieler nach einem Fehlpass von Marco Müller und dann Brock Hooton zeigten auf, wie leicht die Huskies zu überlaufen waren.

Trotzdem ging das Auf und Ab weiter. Das dritte Drittel begann, und wieder waren die Gastgeber dran. Der aufgerückte Verteidiger Sören Sturm erzielte im Fallen das 4:4 (45.). Es folgte: Eine Massenschlägerei, ausgelöst von Bremerhavens Torhüter Kuhn. Eine Überzahl. Und der erneute Führungswechsel. Adriano Carciola nutzte die Überzahl zu einem Vorstoß über die rechte Seite und schloss zielstrebig ab. Das 5:4 (49.). Ob das jetzt halten würde?

Es hielt - allerdings nur etwas über eine Minute. Dann hielt Stieler die Kelle in einen Schuss, machte mit seinem dritten Treffer das 5:5. Wieder alles auf Null. Die Huskies überstanden eine doppelte Unterzahl. Die Uhr tickte herunter. Und Bremerhavens Tim Miller tickte aus. Rüpelte und protestierte, kassierte eine Spieldauerstrafe. Doch auch die Huskies konnten die Überzahl nicht nutzen. Es folgte Verlängerung. Es folgte Penaltyschießen. Es folgten 14 Versuche bis Carciola traf und der erste Sieg perfekt war.

SR: Westrich (Zweibrücken).

Z: 2514,

Tore: 0:1 (2:54), Stieler (Teljukin), 1:1 (6:24) MacQueen (Carnevale), 1:2 (6:31) Odendorz (Blank), 2:2 (13:55) Carnevale (Klinge, MacQueen - 5:3), 3:2 (32:16) Pimm (Carciola, Valenti), 3:3 (36:24) Stieler (Bombis), 3:4 (37:00) Hooton (Klöpper), 4:4 (44:12) Sturm (Carnevale, MacQueen), 5:4 (48:12) Carciola (Pimm - 5:4), 5:5 (49:39) Stieler (Guentzel), 6:5 Carciola (Penalty),

Bes. Vork.: Keller hält Penalty von Owens (32:16), Strafminuten: Kassel 16 + 10 Mathias Müller, Bremerh. 20 + 10 Miller + Spieldauer Miller.

Kassel Huskies gegen Fischtown Pinguins

So war der Ticker

Live Blog DEL2: Kassel Huskies - Fischtown Pinguins
 

 

Das Video zum Spiel finden Sie im Laufe des morgigen Vormittags an dieser Stelle.

Rubriklistenbild: © Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.