Die Ausrüstung ist schon da

Kassel Huskies starten in heiße Phase der Vorbereitung

Die Huskies erhalten ihre neue Ausrüstung: Taylor Carnevale (links) und Thomas Merl. Fotos:  Koch

Mehr als 30 Grad Hitze im Land, in den Katakomben der Kasseler Eissporthalle aber dreht sich alles um Handschuhe, warme Jacken und dick gepolsterte Hosen.

Bei den Huskies hat mit der Materialausgabe die heiße Phase der Vorbereitung auf die nächste Saison in der zweiten Eishockey-Liga begonnen.

Oliver Krüger mit Markus Keller und Braden Pimm (von links)

In Badelatschen und Shorts sind sie da, die Spieler, Chefcoach Rico Rossi, der neue Co-Trainer Hugo Boisvert und nicht zuletzt Oliver Krüger, der auch für die Ausrüstung zuständige Betreuer. „Olli“, Olli“ – immer wieder ertönt der Ruf nach dem Experten, wenn hier ein paar Handschuhe zu klein, dort ein Helm zu groß ist. Akribisch führt Krüger seine Listen, ändert oder ergänzt sie permament, bespricht Nachlieferungen mit den Mitarbeitern der liefernden Firma Schanner und versichert den Spielern, dass alles rechtzeitig und passend da sein soll, wenn es am kommenden Montag um 9 Uhr zum ersten Training auf das glitzernde Parkett der Eissporthalle gehen soll.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.