Eishockey: Schüler und Kleinschüler verlieren

Nur Knaben halten die Fahne hoch

Titel verpasst: EJK-Trainer Stephane Robitaille. Foto:  Fischer/nh

Kassel. Die Schüler- und die Kleinschülermannschaft der Eishockeyjugend Kassel (EJK) mussten am vergangenen Wochenende die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Lediglich die Knaben hielten die Fahne der Young Huskies hoch. Das Team von Trainer Knut Vogel setzte sich in der Hessenliga mit 17:0 (5:0, 6:0, 6:0) in Lauterbach durch. Bereits im ersten Drittel legten die Nordhessen mit fünf Treffern den Grundstein zum Kantersieg.

Die Schüler hingegen unterlagen in der Bundesliga Nord zwei Mal klar gegen die Hamburg Young Freezers. 7:1 (2:0, 2:1, 3:0) hieß es nach den ersten sechzig Minuten für die Gastgeber, die bis zur 37. Spielminute auf 4:0 vorbeigezogen waren. Mit der Sirene zur zweiten Drittelpause traf Timon Langnese in Überzahl zum 1:4 Ehrentreffer. Auch im Schlussabschnitt bestimmten die Hanseaten das Spielgeschehen.

Genau wie am nächsten Morgen: Zwar ging die EJK durch die Tore von Michael Fridrich (2./ÜZ) und Timon Langnese (9.) mit 2:0 in Führung, dann spielten die Gastgeber aber ihre Überlegenheit aus und gewannen am Ende deutlich mit 11:2 (4:2, 3:0, 4:0).

Traum geplatzt

Für die Kleinschüler ist der Traum von der DEB-West-Meisterschaft ausgeträumt: In Frankfurt unterlag die Mannschaft von Trainer Stephane Robitaille mit 4:10 (1:1, 1:7, 2:2). Bis zur 30. Minute war die Partie ausgeglichen – es stand 1:1. Ein diskussionswürdiger Treffer der Gastgeber brachte die Young Huskies jedoch völlig aus dem Konzept. Nach dem zweiten Drittel lagen sie mit 2:8 hinten, am Ende stand eine klare Niederlage zu Buche. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.