Kommentar zum Huskies-Deal mit Mannheim: Prominenter Partner

Die Kassel Huskies kooperieren in der kommenden Saison mit dem Deutschen Meister Adler Mannheim. Ein Kommentar zur geplanten Zusammenarbeit von HNA-Sportchef Frank Ziemke.

Mannheim spielte schon im Vorjahr eine wichtige Rolle bei den Huskies. Als der Aufsteiger in kurzer Zeit ein neues Team zusammenbastelte, die eigene Halle wegen Umbaumaßnahmen gesperrt war, da war das Trainingslager in Mannheim ein Meilenstein für die Findung eines Teams, das anschließend in der DEL 2 für Furore sorgte.

Nun bekommen die Adler für den Zweitligisten eine noch stärkere Bedeutung. Auch wenn das System der Förderlizenzler nicht bei jedem Fan auf Gegenliebe stößt: Die Zusammenarbeit mit dem amtierenden Deutschen Meister steht den Nordhessen gut zu Gesicht.

Und vor allem: Es besteht Hoffnung, dass diese Zusammenarbeit mit deutlich mehr Leben gefüllt wird als die mit den Kölner Haien im Vorjahr. Damals bestand die Kooperation vor allem auf dem Papier und auf dem Eis in Person von Daniel Schmölz. Das war es dann aber auch. Trainer Rico Rossi aber pflegt erstklassige Verbindungen in die Kurpfalz, die für deutlich mehr Unterstützung sorgen dürften.

Wichtiger als der aktuelle Titel ist dabei für die Huskies der gute Ruf der Mannheimer Nachwuchsarbeit. Auch so gesehen sind die Adler der prominenteste Partner, den die Huskies erwischen konnten.

Lesen Sie auch:

- Für eine Saison: Kassel Huskies kooperieren mit Meister Mannheim

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.