Napoleon Cup: Huskies unterliegen Amiens nach Penaltyschießen

Braden Pimm

Amiens. Sie führten 4:1 und verließen doch noch als Verlierer das Eis: Die Kassel Huskies haben beim Napoleon Cup in Amiens/Frankreich auch ihr drittes Spiel verloren.

Drei Spiele, drei Niederlagen – das Vorbereitungsturnier um den Napoleons-Cup im französischen Amiens hat den Kassel Huskies keine Erfolgserlebnisse beschert. Was angesichts schwerer Beine am Ende der zweiten Trainingswoche und der enormen Hitze auch in Nordfrankreich auch nicht unbedingt verwundert.

Aktualisiert um 18.16 Uhr

So heiß war es in Amiens, dass die Spiele lediglich auf einer kleineren Trainingsfläche ausgetragen werden konnten. NHL-Maße, die insbesondere den nordamerikanisch geprägten Gegnern zugutekamen. So starteten die Kasseler mit einer 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)-Niederlage gegen Nottingham ins Turnier, als gegen die physisch sehr präsenten Panther ein Lattentreffer von Alex Heinrich und ein Alleingang von Braden Pimm noch die besten Torchancen waren.

Im zweiten Kräftemessen dann mit den jungen Wilden von der Universität Quebec, die natürlich eingefuchst sind auf der kleinen Eisfläche, unterlagen die Nordhessen sogar mit 1:5 Toren. Beim Saisondebüt von Rückkehrer Mirko Pantkowski im Kasseler Kasten war lediglich Neuzugang Jack Downing erfolgreich, der nach Vorarbeit des bestens aufgelegten Braden Pimm zum zwischenzeitlichen 1:2 für die Nordhessen ins Schwarze traf. Am Sonntag im finalen Duell mit Gastgeber Amiens waren die Huskies dann endlich lange Zeit auf Erfolgskurs. Sie führten 2:0 und 4:1, aber sie verließen abermals als Verlierer das Eis. Schlichtweg leer waren die Akkus am Ende dieses ersten echten Härtetests.

Einmal mehr Braden Pimm und Jack Downing sowie Feodor Boiarchinov und Phil Hungerecker mit ihren ersten Toren im blau-weißen Dress trafen in der regulären Spielzeit für die Kasseler, die sich aber mit Markus Keller im Kasten im Penaltyschießen doch noch geschlagen geben mussten und das internationale Turnier somit auf dem letzten, vierten Rang beschlossen. Weiter geht es nun am kommenden Samstag, wenn die Huskies mit ihren Fans zunächst die Saisoneröffnung-feier starten und dann um 19 Uhr zum letzten Testspiel gegen das DEL-Team der Adler Mannheim antreten.

Am 10. September folgt der Zweitliga-Auftakt mit dem Summergame im Frankfurter Fußballstadion gegen die Löwen. Das erste DEL-2-Heimspiel steigt schließlich am 18. September um 17 Uhr gegen die Bietigheim Steelers im Treffen der beiden Finalisten des vergangenen Frühjahrs.

Lesen Sie dazu auch:

Napoleon Cup: Huskies starten in Amiens mit Niederlage

Nur Downing trifft: 1:5-Niederlage für Huskies in Frankreich

Mehr zum Thema lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.