Nach 1:3-Niederlage gegen Frankfurt

Sonntag die erste lange Tour: Hohe Hürde für Huskies in Ravensburg

+
Daniel Naud

Kassel. Dem Heimspiel gegen Frankfurt (1:3) folgt für die Huskies die erste 480-Kilometer-Tour zum Bodensee: Am Sonntag ab 18.30 Uhr treten die Kasseler Puckjäger bei den Towerstars in Ravensburg an – und stehen dort vor einer hohen Hürde.

Denn die Truppe von Trainer Daniel Naud wurde nach dem fünften Platz der vergangenen Saison mit neun Punkten Rückstand auf die drittplatzierten Huskies gezielt verstärkt – in der Defensive.

Mit Kilian Keller (22) aus Wolfsburg sowie Lukas Slavetinsky (34) aus Dresden, der früher in Hamburg und Ingolstadt aktiv war, und Alexander Dück (35) aus Schwenningen) kamen ein junger und zwei erfahrene Kräfte mit DEL-Erfahrung.

Auch im Angriff gab es nur drei Änderungen, so dass ein recht eingespielter Gegner zu erwarten ist. Die Kanadier Mathieu Tousignant (25) und Brandon MacLean (28) kamen von den AHL-Teams Adirondack bzw. St. John’s, als Förderlizenzler wurde Adrian Kirsch (19) aus Augsburg geholt.

Topscorer Brian Roloff (25 Tore + 37 Punkte) konnte gehalten werden.

Ex-Husky Alex Leavitt (21 + 31), inzwischen 31, hat Ravensburg dagegen nach Großbritannien (Braehead) verlassen.

In Ravensburg haben die Huskies in der vergangenen Saison zweimal verloren (1:4, 3:5), daheim aber zweimal gewonnen (7:2, 4:0).

Zwischenstände der Partie erfahren Sie auf www.kassel-live.de. Einen Spielbericht gibt es im Anschluss an das Spiel auf HNA.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.