Spekulationen über Zukunft der Huskies reißen nicht ab

Spekulationen über die Zukunft der Kassel Huskies reißen nicht ab
+
Spekulationen über die Zukunft der Kassel Huskies reißen nicht ab

Kassel. Wirklich ausführlich genießen konnte Stefan Traut, der Geschäftsführer der Kasseler Eissporthallen-Betriebsgesellschaft (KEBG), den Sieg der Kassel Huskies gegen die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend nicht.

Hier lesen Sie den aktuellen Kommentar zu den Huskies von unserem Sport-Chef Frank Ziemke

Das hatte aber weniger damit zu tun, dass die Zukunft der Huskies weiter ungeklärt ist, sondern vielmehr damit, dass er einen Tag nach dem Erfolg der Mannschaft an der Bandscheibe operiert worden ist. Traut ist nach wie vor optimistisch, dass es mit dem gehobenen Eishockey in Kassel weitergeht, auch wenn derzeit keiner genau weiß wie.

Viele Fragen sind offen: Was plant Halleneigner Simon Kimm? Wie positioniert sich Dennis Rossing, der Gesellschafter der KEBG? Gibt es weitere Interessenten, die sich darum bemühen, die Eissporthalle entweder zu kaufen oder zu mieten, nachdem der Baunataler Unternehmer Bernd Vogel (geo-Fennel) und der Unternehmensberater Edmund Schlummer (früher Bombardier) erklärt haben, sie seien aus dem Rennen? Rossing und Kimm halten sich seit Wochen bedeckt.

Lesen Sie auch

- Kein Oberliga-Aufstieg? Huskies erzürnt über Funktionärs-Aussagen

- Huskies siegen nach Penalty-Schießen 5:4 gegen Frankfurt

- Nach dem Hessen-Derby: Die Hammertruppe und ihr Rückhalt

Von Rossing ist allerdings bekannt, dass er nach wie vor am Kauf der Halle interessiert ist und das Gespräch mit Kimm suchen will. Allerdings gilt das Verhältnis beider als angespannt. Außerdem sind in der Vergangenheit immer wieder Zweifel daran aufgekommen, ob es Rossing tatsächlich ernst meint, über den Kauf der Halle den Fortbestand der Huskies zu sichern.

Genährt wurden diese Zweifel auch durch einen Blick in das Grundbuch jener Immobilie, die der Rosco GmbH & Co KG um Dennis Rossing gehört. Dabei handelt es sich um das Salzmann-Gebäude, in das in Zukunft auch das Technische Rathaus der Stadt Kassel einziehen soll. Dort findet sich eine Grundschuld über 4,46 Millionen Euro – als Sicherheit für Simon Kimm. Stefan Traut hatte als Geschäftsführer von Rossings Eishallen-Betriebsgesellschaft zuletzt erklärt, diese Sicherheit sei aufgehoben. Allerdings: Ende Januar wurde ein Teil dieser Grundschuld in Höhe von 200.000 Euro an Bernd Vogel abgetreten.

Der Baunataler Unternehmer sieht dies als Sicherheit für eine Leistung, die er statt Rossing gegenüber der KEBG erbracht hat, wie er bestätigte. Bleibt die Frage, warum die Grundschuld noch nicht gelöscht ist, wenn laut Traut eine Löschungsbewilligung vorliegt und die Sicherheit für Kimm längst aufgehoben worden ist? Traut erklärt, dass die Angelegenheit beim Notar liege und die Grundschuld in Kürze überginge in eine Eigentümergrundschuld.

Das alles klingt so verwirrend, wie sich die Situation derzeit wohl auch tatsächlich darstellt. Was allen, die mit den Huskies zu tun haben, Hoffnung gibt, ist der Rückblick. Oft ist zu hören, dass es immer irgendwie weitergegangen ist – und sich gerade auch Simon Kimm doch noch bewegt hat, auch wenn es schon fünf nach 12 gewesen ist. Nicht auszuschließen, dass es diesmal genauso ist.

Von Florian Hagemann und Frank Thonicke