Verkehrsbehinderungen vor allem am Sonntag – Die Strecke ist ab sieben Uhr gesperrt

Verkehrsbehinderungen zum Marathon: Neun Lücken für Autofahrer

Die Sperrungen zum Kassel Marathon

Kassel. Etwa 10.000 Läufer werden beim Eon Kassel-Marathon am Wochenende erwartet. Insbesondere am Sonntag, 18. September, muss im gesamten Stadtgebiet mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Laut Veranstalter werden die Sperrungen bereits gegen 7 Uhr am Morgen eingerichtet und spätestens um 16 Uhr wieder abgebaut. Nach dem letzten Läufer wird die Strecke gereinigt und steht dann wieder für den Verkehr zur Verfügung. 

Aus Sicherheitsgründen können Autofahrer am Sonntag die für den Marathon gesperrten Straßen nur an festgelegten Punkten überqueren . An folgenden Straßen sind diese Durchlassstellen eingerichtet:

• Leipziger Straße/ Forstfeldstraße.

• Leipziger Straße/ Sandershäuser Straße.

• Schützenstraße/ Ysenburgstraße.

• Ihringshäuser Straße/ Fuldatalstraße (Weserspitze).

• Schützenstraße/Weserstraße/ Kurt-Wolters-Straße (Katzensprung).

• Holländische Straße/ Mombachstraße.

• Friedrich-Ebert-Straße/ Querallee.

• Rathenauplatz/ Wilhelmshöher Allee.

• Wilhelmshöher Allee/ Querallee.

Baustelle Eisenschmiede

Anders als in den Vorjahren muss die Durchlassstelle an der Kreuzung Fiedlerstraße/ Bunsenstraße / Eisenschmiede entfallen. Wegen der Sanierung der Brücke über die Ahna gibt es hier eine Baustelle.

Verkehrsteilnehmer, die von der Holländischen Straße Richtung Wesertor, Fasanenhof oder Wolfsanger fahren möchten, müssen den Umweg über Katzensprung beziehungsweise Altmarkt in Kauf nehmen. Gleiches gilt für die Gegenrichtung.

Ein Hinweis für die Besucher des Spiels der Kassel Huskies: Die Parkplätze direkt am Auestadion und der Eissporthalle sind am Sonntag, 18. September, komplett durch die die Stände des Marathons belegt. Besucher werden daher gebeten, die Plätze in der Fuldaaue zu benutzen oder direkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. 

Änderungen bei Bussen und Bahnen

ährend des Marathons am Sonntag, 18. September, gibt es einige Änderungen im öffentlichen Nahverkehr. Die betreffen die gesamte Laufstrecke und folgende Stadtteile.

Unterneustadt, Waldau, Südstadt, Bettenhausen: Die Buslinie 19 fährt bis 9.45 Uhr nicht durch die Wohnstadt Waldau. Die KVG bietet eine Ersatzhaltestelle an der Nürnberger Straße (B83) in Höhe der Tankstelle an. Der Bus 25 entfällt bis 10 Uhr zwischen dem Auestadion und der Haltestelle Lindenberg. Der Bus 29 startet bis 10.45 Uhr nicht am Leipziger Platz, sondern am Platz der Deutschen Einheit. Die Busse 31 und 32 fahren bis 11 Uhr nicht zwischen Salzmannshausen und Sandershäuser Straße, sondern über die Dresdner Straße. Der Bus 37 fährt bis 11 Uhr ab Lohfelden „An der Brücke“ als Bus 35 über die Haltestelle Lindenberg nach Kaufungen-Papierfabrik. Der Abschnitt „An der Brücke“ bis Platz der Deutschen Einheit wird in dieser Zeit nicht bedient.

Nord-Holland, Rothenditmold: Der Bus 19 wird bis 13.15 Uhr ab Witzenhäuser Straße zu Rothenberg umgeleitet. Der Bus 100 fährt bis 14 Uhr nicht auf der Strecke Holländische Straße bis Bahnhof Wilhelmshöhe.

Kirchditmold, Harleshausen, Vorderer Westen, Wehlheiden: Die Straßenbahnen 4 und 7 fahren von 8.30 bis 14 Uhr vom Bahnhof Wilhelmshöhe Richtung Stern nicht über die Haltestelle Annastraße, sondern über den Kirchweg und die Haltestelle Weigelstraße.

Die Straßenbahn 8 entfällt bis 14 Uhr zwischen dem Bebelplatz und der Hessenschanze und wird über das Kongress Palais/Stadthalle nach Wilhelmshöhe (Park) umgeleitet. Einen Ersatz bietet die Buslinie EV8 zwischen dem Bahnhof Wilhelmshöhe, der Teichstraße und der Hessenschanze mit Abfahrt am Bahnhof Wilhelmshöhe, Bahnsteig 1. In Richtung Kaufungen-Papierfabrik fährt die Tram 8 von 8.30 Uhr bis 14 Uhr über „Kirchweg“ und „Weigelstraße“. Der Bus 10 verkehrt bis 13.45 Uhr nicht zwischen der Teichstraße und dem Königsplatz/Mauerstraße. Bus 19 fährt bis 13.15 Uhr nicht von „Am Kubergraben“ bis „Witzenhäuser Straße“, Ersatz bietet ein Kleinbus. Bus 24 fährt bis 13.45 Uhr nicht zwischen der Teichstraße und der Ahnatalstraße. Ersatz bietet ein Kleinbus zwischen der Rasenallee und der Holländischen Straße über den Haroldplatz und den Fohlenäckerweg. Der Bus 500 verkehrt bis 14 Uhr auf direktem Weg von Auestadion bis zum Bahnhof Wilhelmshöhe.

Wesertor, Wolfsanger: Der Bus 26 fährt bis 12.30 Uhr ab Wolfsgraben wie Bus 27 zur Ihringshäuser Straße und bietet hier Anschluss an die Straßenbahnen 3 und 7.

Mehr zum Kassel Marathon finden Sie hier

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.