Eon verlängert: Marathon in Kassel bis 2016 gesichert

Kassel. Die Zukunft des Kasseler Marathons ist gesichert: Titelsponsor Eon Mitte Vertrieb wird sein Engagement fortsetzen und hat den 2014 auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2016 verlängert.

Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Kassel haben Marathon-Organisator Winfried Aufenanger und Ulrich Fischer, Geschäftsführer Eon Mitte Vertrieb, den Kontrakt unterzeichnet.

Darüber hinaus gibt es gute Aussichten für diejenigen, die im kommenden Jahr beim Marathon starten wollen (2. bis 4. Mai). Der fiese Schlussanstieg auf der Wittrockstraße bei Kilometer 37 – auch als Heartbreak Hill bekannt – fällt dieses Mal weg. 2014 wird es einen veränderten Streckenverlauf geben. Ein Überblick:

Die Route

An mehreren Punkten wird es im Vergleich zum jüngsten Marathon Abweichungen geben. Dabei ginge es vor allem darum, die Strecke schneller zu machen, erklärt Aufenanger. Neben dem Schlussanstieg im Kasseler Westen wird auch am Beginn des Rennens gefeilt. Zum Beispiel werden in Waldau und Bettenhausen einige eckige Passagen rausgenommen, sodass die Route geradliniger verläuft. „Alles in allem haben wir die Strecke um einiges entschärft“, sagt Aufenanger.

Das Sponsoring

Ein bisschen überraschend war es, als Ulrich Fischer den unterschriftsreifen Vertrag aus der Tasche zog. „Wir sind richtig glücklich über die Entwicklung des Kasseler Marathons. Er ist eine ganz besondere Veranstaltung, die eine Zukunft haben soll. Deswegen bleiben wir Titelsponsor“, sagte der Geschäftsführer Eon Mitte Vertrieb. Bis zuletzt habe es Gespräche zwischen dem Sponsor und den Organisatoren gegeben.

Überraschend ist das weitere Engagement des Energieversorgers auch deshalb, weil Eon Mitte von zwölf Landkreisen und der Stadt Göttingen zurückgekauft wird. „Der Vertrieb bleibt ja weiter in unserer Hand“, erläutert Ulrich. Wie sich der Verkauf auf die genaue Bezeichnung des Marathons auswirken wird, sei noch nicht abzusehen. „Auf jeden Fall wird er dann nicht mehr Eon Mitte Marathon heißen“, sagt Aufenanger. Vor dem Hintergrund, dass die Stadt Kassel ihr Engagement eingestellt hat, ist die Vertragsverlängerung mit Eon für den Organisator „natürlich ein richtig gutes Zeichen“.

Die Ziele

Aufenanger erklärte zudem, dass die Zahl von 11.000 Teilnehmern beim jüngsten Marathon im nächsten Jahr getoppt werden soll. „Dass wir hier seit Kurzem ein Weltkulturerbe haben, hilft dabei“, sagt er. Dadurch sei die Region bekannter geworden, und dadurch würden mehr Leute aus ganz Deutschland auf den Marathon aufmerksam.

• Anmeldung und Information: Bis zum 31. Dezember gibt es noch einen Frühbucher-Rabatt. Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.kassel-marathon.de

Von Robin Lipke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.